Braunschweig

Jetzt auch die „Piraten“: Merten Herms will Oberbürgermeister werden



Artikel teilen per:

26.03.2014


Braunschweig. Sie hat sich lange Zeit gelassen. Nun schickt auch die Piratenpartei Braunschweig einen eigenen Kandidaten ins Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters.

Merten Herms (33) soll am 25. Mai Nachfolger von Dr. Gert Hoffmann werden. Seine Kandidatur wurde von den Braunschweiger Piraten am vergangenen Sonntag bestätigt. Dem Mitglied des Bezirksrates im Östlichen Ringgebiet liegt vor allem eine größere Mitbestimmung der Bürger bei kommunalen Entscheidungen am Herzen. So soll die Bürgermeinung mehr Bedeutung erhalten und Bürgerentscheide vereinfacht werden.

"Bei Großprojekten, wie z.B. der Wasserwelt hätte mindestens eine Bürgerbefragung durchgeführt werden müssen. Das hätte allen Beteiligten eine Menge Kosten und Ärger erspart. Insgesamt müssen die städtischen Entscheidungsprozesse noch transparenter und nachvollziehbarer werden ", so der frisch gewählte Kandidat der Piraten. "Auch heißt für mich kulturelles und soziales Handeln seitens der Stadt nicht für oder gegen etwas zu sein, sondern die Dinge mit den Einwohnern der Stadt Braunschweig voranzubringen. Dazu müssen sie einbezogen werden", erklärt Merten Herms weiter. Daher lautet sein Motto auch: "Mitgestalten statt verwalten."


zur Startseite