whatshotTopStory
videocamVideo

Jetzt werden sie erwachsen: Kleine Störche bekamen ihren "Ausweis"

Um die Tiere wiederzuerkennen, wurden sie am heutigen Samstag beringt.

von Julia Seidel


Die kleinen Störche haben ihre Ringe bekommen. Foto: Julia Seidel

Artikel teilen per:

13.06.2020

Hedeper. Das Storchennest in Hedeper wurde 2007 von den Storchenfreunden Hedeper errichtet und ist seitdem jährlich besetzt. Am heutigen Samstag bekamen die zwei Jungstörche in dem Nest ihre Beringung. Die kleinen Störche sind jetzt etwa fünf Wochen alt. Durch die Ringe werden die Tiere identifizierbar, wie Storchenbeauftragter Georg Fiedler gegenüber regionalHeute.de berichtet.


Die Inschrift der Ringe könne bis zu einer Weite von 150 Metern mit entsprechenden Teleskopen oder Teleobjektiven erkannt werden. So können die Tiere auch lebend wiedererkannt werden und die Lebenswege nachvollziehbar gemacht werden. Unter anderem werde dann verfolgt, ob die Störche in ihre Heimat zurückkehren oder ob sie sich woanders ansiedeln.


Da mussten sie durch: Die Beringung verlief schnell und unaufgeregt. Foto: Julia Seidel



Die Population der Störche habe in den letzten Jahren wieder zugenommen. Insgesamt seien 25 Störche vom Weißstorchbetreuer und Beringer Georg Fiedler bereits in Hedeper beringt worden, davon zwei zugesetzte Adoptivstörche vom Storchenhof Loburg, so Ralf Isensee von den Storchenfreunden Hedeper. Auch entlang des großen Bruches werden in weiteren Nestern junge Störche aufgezogen. So gebe es drei Jungtiere in Seinstedt, vier in Börßum und zwei in Osterode. "In Summe werden also elf Jungstörche flügge", freut sich Isensee. Zwei Junge pro Brutpaar seien zur Arterhaltung notwendig. In diesem Jahr liege die Reproduktionsrate bei 2,75.

Da der große Grünlandanteil im Großen Bruch genügend Futter biete, hätten die Storchenfreunde weitere Nester errichtet. Mit Unterstützung des Nabu-Wolfenbüttel und der LSW wären in Timmern, Dorstadt, Hedeper- Torfstich und Hornburg seien neue Nestern aufgestellt worden. Weiterhin hätten die Storchenfreunde Hedeper die Errichtung der Nester in Bühne,Osterode und Wülperode fachlich begleitet und unterstützt.


zur Startseite