Goslar

Jürgenohl: Neuer Quartiersmanager nimmt Arbeit auf

Pavel Simchanka folgt im Beratungsbüro "Lebens Raum" in der Danziger Straße auf Claudia Körner, die sich beruflich weiterentwickeln möchte.

Von links: Sven Dickfeld (Paritätischer), Pavel Simchanka (Quartiersmanager), Dshay Herweg (Wiederaufbau), Dr. Oliver Junk (Oberbürgermeister) und Jan-Hendrik Fischer (Wohngesellschaften Goslar/Harz) bei der Einführung des neuen Quartiersmanagers.
Von links: Sven Dickfeld (Paritätischer), Pavel Simchanka (Quartiersmanager), Dshay Herweg (Wiederaufbau), Dr. Oliver Junk (Oberbürgermeister) und Jan-Hendrik Fischer (Wohngesellschaften Goslar/Harz) bei der Einführung des neuen Quartiersmanagers. Foto: Sandra Stuhlmacher / Wiederaufbau

Artikel teilen per:

22.09.2020

Goslar. Pavel Simchanka heißt der neue Quartiersmanager des Beratungsbüros „Lebens Raum“ in der Danziger Straße in Jürgenohl. Im Stadtteil sei er kein Unbekannter. Seit 2018 ist er als Quartiersmanager im Rahmen des Städtebauprojekts „Sozialer Zusammenhalt“ (früher Soziale Stadt) bereits in Jürgenohl für das Ibis-Institut und die Stadt Goslar tätig gewesen. Hierüber berichtet der Paritätische Wohlfahrtsverband in Goslar in einer Pressemitteilung.



Simchankas Vorgängerin im Lebens Raum Claudia Körner hatte den Lebens Raum nach zwei Jahren erfolgreicher Arbeit verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Im kleinen Rahmen der beteiligten Partner und zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk wurde Pavel Simchanka jetzt in seinem neuen Tätigkeitsfeld begrüßt.

Das Beratungsbüro wird durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V., Kreisverband Goslar betrieben. Unterstützt wird der
Verband hierbei durch die Wohngesellschaften Goslar/Harz und der Baugenossenschaft Wiederaufbau eG. „Wir sind froh, Herrn Simchanka für diese Aufgabe gewonnen zu haben. Er vereint die Städtebauliche und die soziale Komponente in der Quartiersarbeit. Hilfesuchende haben jetzt einen Ansprechpartner für alle Anliegen“, so Sven Dickfeld, Regionalgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen e.V.

Ein Jürgenohler für Jürgenohl


Pavel Simchanka, der gebürtig aus Minsk in Weißrussland kommt, ist studierter Lehrer für Deutsch, Geschichte und Französisch und hat zudem ein abgeschlossenes Wirtschaftsstudium. Zudem einen Abschluss als PR-Manager. Der 40-Jährige lebt mit seiner Familie in Jürgenohl und ist gut vernetzt und kennt die unterschiedlichen Verantwortlichen der Vereine vor Ort. Ein Pluspunkt für die Arbeit mit und für die Menschen hier vor Ort. Das findet auch Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk. „Es ist gut und wichtig, dass Herr Simchanka hier wohnt. Er lebt in und für den Stadtteil. Allein auf der Straße auf dem Heimweg begegnet er so vielen Menschen und ist präsent“, so der Oberbürgermeister. „

Die Beteiligten Unternehmen am Lebens Raum waren sich auch schnell einig, dass Herr Simchanka genau der richtige ist, um den Lebens Raum weiterzuentwickeln und zukunftsfähig zu machen“, so Jan-Hendrik Fischer, Prokurist und designierter Geschäftsführer der Wohngesellschaften Goslar/Harz, der die erste Idee dazu hatte. "Wir sind uns einig, dass wir gemeinsam mehr bewegen können. Nachhaltige Quartiersentwicklung funktioniert am besten, wenn möglichst viele Akteure an einem Strang ziehen. Wenn jetzt auch noch
städtebauliche und soziale Stadtteilarbeit in einer Hand gebündelt werden, kann das nur von Vorteil für Jürgenohl sein", so Dshay Herweg,


Marketingleiter der Baugenossenschaft Wiederaufbau eG.

„Gemeinsam kann man viel mehr bewirken“


Der neue Quartiersmanager selbst freut sich sehr auf die neue Aufgabe und hat einige Ideen für die Zukunft. So will er unter anderem die lokalen Akteure Jürgenohls und die Gruppen des Lebens Raum enger zusammen rücken lassen. „Gemeinsam kann man viel mehr bewirken“, so Simchanka. Er sieht den Stadtteil nicht nur als Wohnquartier, denn zum Wohnen und Leben gehört mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Wichtig ist ihm ein gutes Miteinander aller Altersklassen, Nationalitäten und Gesellschaftsschichten. Eben eine „gute Nachbarschaft“. „Ich sehe mich als Moderator und Ansprechpartner für alle Menschen hier in unserem Jürgenohl“, so der neue Quariersmanager und ergänzt abschließend: „Alleine kann ich hier gar nichts bewirken. Das geht nur zusammen mit den anderen Ehrenamtlichen hier im Lebens Raum und im Stadtteil“.

Zu erreichen ist Pavel Simchanka im Lebens Raum unter der Telefonnummer 05321-3889278 oder per Email unter pavel.simchanka@paritaetischer.de. Das Büro ist montags von 9 bis 12 Uhr und dienstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Termine nach
Vereinbarung.

Das Beratungsbüro „Lebens Raum“


Der Paritätische Goslar bietet mit Unterstützung der Wohngesellschaften Goslar/Harz und der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG eine gemeinsame Stadtteilarbeit in Goslar-Jürgenohl an. Zentraler Ort dafür ist das bekannte Lebens Raum-Beratungsbüro in der Danziger Straße 53. Hier steht zu festen Zeiten ein Quartiersmanager als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es um das gemeinschaftliche Leben im Stadtteil geht. Dank der ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer finden in dem Lebens Raum-Beratungsbüro verschiedene Gruppenaktivitäten statt und es werden beispielsweise Ausflüge oder Vorträge organisiert. Bei Bedarf erhalten die Besucherinnen und Besucher auch Unterstützung in Fragen der Alltagsbewältigung oder bei der Erschließung weitergehender Hilfe (zum Beispiel Handwerkerdienste, Hilfen im Haushalt, Hausnotruf oder ambulanten Pflege).


zur Startseite