Sie sind hier: Region >

Jugend des Naturschutzbundes hilft beim Amphibienschutz



Wolfenbüttel

Jugend des Naturschutzbundes hilft beim Amphibienschutz


Die Gruppe mit Andrea Onkes vom Naturschutzbund KG Wolfenbüttel in Wittmar/NABU. Foto: Privat
Die Gruppe mit Andrea Onkes vom Naturschutzbund KG Wolfenbüttel in Wittmar/NABU. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Wittmar. Ende März half die Kinder- und Jugendgruppe des NABU Wolfenbüttel am Amphibienschutzzaun in Wittmar. Sie sammelten Erdkröten, Frösche und Molche aus den Fangeimern und brachten die Tiere zu den Laichgewässern.

Insgesamt wurden während der diesjährigen Amphibienwanderung fast 9.000 Tiere sicher über die Straße getragen, heißt es in einem Bericht von Cornelia Schilling vom Naturschutzbund. Am 28. Mai schauten sich nun einige NAJUs mit ihren Eltern und Amphibiensammlern unter der Leitung von Andrea Onkes die Kaulquappen an. In den Teichen in Wittmar tummeln sich tausende kleine Erdkröten– und Grasfroschkaulquappen. Für den Laich gilt übrigens: Angucken: Ja, Rausnehmen: Nein! Beim Beobachten der Kaulquappen flogen auch Klein- und Großlibellen über das Wasser. Untermalt wurde die Aktion von lautem Teichfrosch-Gequake.


zur Startseite