Wolfsburg

Jugendarbeit in Detmerode mit tragfähigem neuem Konzept?

von Bernd Dukiewitz


Foto: Eva Sorembik
Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

08.03.2017

Wolfsburg. Für die Planungen rund um das Freizeitheim Detmerode hat die Verwaltung die Hinweise der Mitglieder des Jugendhilfeausschuss und die Fragestellungen der Jugendlichen aus der Bürgerfragestunde aufgegriffen und einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise entwickelt.



Vor dem Hintergrund, das für die Ausarbeitung eines tragfähigen Konzepts inklusive eines wirtschaftlichen Finanzierungsrahmens eine entsprechende Zeitspanne benötigt wird, sollen bis Oktober dieses Jahres die erforderlichen Pläne vorgelegt werden. Die Neuaufstellung der Jugendarbeit ab 01.01.2018 in Detmerode soll dabei unter Beteiligung der betroffenen Jugendlichen, den Teamern und Teamerinnen sowie mit potenziellen freien Trägern erarbeitet werden. Die Verwaltung hält an dem Vorschlag für das Freizeitheim fest, bietet aber durch die Aufrechterhaltung des Angebotes bis Jahresende mehr Zeit für ein gutes neues Konzept. Um das Einsparziel zu erreichen werden im Jahr 2017 die Mittel Dezernatsintern aus dem Ergebnishaushalt gedeckt. Somit kann die Berücksichtigung aller Interessen gewährleistet werden. Darüber hinaus wird das Ziel erreicht, freie Träger der Jugendarbeit zu stärken sowie den Gremien die notwendigen Informationen für das Angebot in der Zukunft zur Verfügung zu stellen.  


zur Startseite