Wolfenbüttel

Jugendfeuerwehr Burgdorf zu Gast bei "Christoph 30"


Die Jugendfeuerwehr Burgdorf besuchte den Rettungshubschrauber in Wolfenbüttel. Foto: Privat
Die Jugendfeuerwehr Burgdorf besuchte den Rettungshubschrauber in Wolfenbüttel. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

19.10.2016

Burgdorf. Vergangenen Samstag hatten die Jugendfeuerwehr die Gelegenheit den Rettungshubschrauber "Christoph 30" anzusehen. Bei bestem Wetter ging es zum Luftrettungszentrum am Klinikum Wolfenbüttel.


Nach der freundlichen Begrüßung der Crew wurde den Besuchern der Hubschrauber hautnah gezeigt und erklärt. Bei den vielen entstandenen Fragen wurde keine Antwort offen gelassen. Wie oft am Tag müsst ihr los..?, warum fliegt ihr nicht bei Dunkelheit..?, gibt es auch Fehleinsätze...? und und und ... Dabei wurde allen anhand von Beispielen wieder bewusst, wie wichtig es ist einen detaillierten Notruf abzusetzen. Daher ist dies auch immer wieder Bestandteil der Übungsdienste.

Kurz vor Ende der Besichtigung wurde der Hubschrauber zu einem Einsatz gerufen. Der Start des Christoph 30 war sehr beeindruckend, da wir ihn aus der Nähe beobachten konnten. Dank der tollen Organisation des Betreuers Tim Feder war dies nicht die einzige Besichtigung an diesem Tag. So durften sich die Jugendlichen noch den Notarztwagen in der gerade neu eröffneten Rettungswache und die Hauptwache der Rettungswagen in Wolfenbüttel ansehen. Auch hier wurden wir sehr freundlich empfangen und die Möglichkeiten des Rettungswagens demonstriert. Die Jugendfeuerwehr Burgdorf bedankt sich bei den Luftrettern und allen weiteren RettungsdienstlerndieunsdiesenspannendenTagermöglichthaben.


zur Startseite