Sie sind hier: Region >

Jugendförderung zieht Fazit - Sommerferienangebote gefragt



Wolfsburg

Jugendförderung zieht Fazit - Sommerferienangebote gefragt


"Unsere vielfältigen Angebote waren sehr gefragt und für alle Zielgruppen und Geschmäcker war etwas dabei".
"Unsere vielfältigen Angebote waren sehr gefragt und für alle Zielgruppen und Geschmäcker war etwas dabei". Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Einen bunten Strauß an Ferienaktionen und -fahrten bot die Jugendförderung für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien an. Die Abteilung Jugendförderung des Geschäftsbereiches Jugend der Stadt zieht nun in einer Pressemitteilung ein Fazit.



"Unsere vielfältigen Angebote waren sehr gefragt und für alle Zielgruppen und Geschmäcker war etwas dabei", sagt Christoph Block, Fachbereichsleiter in der offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Ein Teil des Ferienangebotes waren die verlässlichen Ferienmaßnahmen für Grundschüler, für deren Organisation seit Anfang des Jahres der Abteilung Jugendförderung verantwortlich ist. Diese boten nicht nur ein interessantes Programm mit Naturerlebnissen, Kreativaktionen und Ausflügen, sondern auch eine ganztägige Betreuung.


Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik blickt deshalb nicht nur auf die kreativen Angebote für die Kinder und Jugendlichen direkt zurück, sondern weist auf einen anderen wichtigen Aspekt hin: "So können Eltern auch in den Ferienzeiten Beruf und Familie unter einen Hut bringen." Er bedankt sich gleichzeitig bei allen Akteuren, die es möglich gemacht haben, diese vielen Ferienveranstaltungen auf die Beine zu stellen. Standorte für die verlässliche Ferienbetreuung waren unter anderem das Mehrgenerationenhaus und der Aktivspielplatz Buntspecht, wo das Thema "Indianer" war.

Auch Ferienfahrten waren im Angebot


Die verlässlichen Angebote wurden gut angenommen. Über 100 Kinder nahmen teilweise auf drei Standorte verteilt an der verlässlichen Ferienbetreuung teil. Das Spektrum aller Angebote der Jugendförderung reichte aber noch weiter. So gab es eine Ferienfahrt nach Estland. Die jugendlichen Teilnehmer nutzten die Gelegenheit das Land zu erkunden und erlebten viele Abenteuer.

Eine weitere Fahrt führte in die Sächsische Schweiz. Dort begaben sich die 13- bis 20-Jährigen auch auf Kletter- und Trekkingtouren. Zwei Ferienfreizeiten gab es auf dem Jugendzeltplatz in Almke mit vielen Kreativ- und Schwimmangeboten.

Darüber hinaus standen die Häuser der Jugend- und Freizeiteinrichtungen der Jugendförderung mit ihren vielen Aktionswochen fast die ganze Zeit über für Kinder und Jugendliche offen. Hier wurden zielgruppengerechte Veranstaltungen durchgeführt, die gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen geplant, organisiert und durchgeführt wurden. Im Freizeit- und Bildungszentrum Westhagen als Beispiel wurden die Sommerangebote und -veranstaltungen im Programm "Summertime" zusammengeführt und boten den Kindern und Jugendlichen ein selbst entwickeltes Programm.

Rundum zufrieden fällt aus diesem Grunde Christoph Blocks Fazit aus: "Die Vielfalt unserer Angebote hat allen Spaß gemacht. Da gab es bestimmt nach den Ferien viel zu erzählen." Nach den Ferien ist übrigens vor den Ferien. Schon stehen nämlich die Herbstferien vor der Tür. Informationen über die dann stattfindende Betreuung gibt es auf www.ferien-wolfsburg.de und in den kommenden Wochen auch in den ausgelegten Ferien-Faltblättern.


zur Startseite