Sie sind hier: Region >

Jugendfreizeit im Sommer: FiSch-Radtour nach Kellenhusen



Wolfenbüttel

Jugendfreizeit im Sommer: FiSch-Radtour nach Kellenhusen


Das Betreuerteam beim Planen der kommenden Radtour. Von links: Markus Homeister, Kolja Mühe, Malte Viedt, Ann-Christin Serbest, Laura Neugebauer, Pascal Wollschläger, Steven Elberling, Serkan Serbest; fehlend: Josephine Strübing, Andrea Föniger. Foto: Privat
Das Betreuerteam beim Planen der kommenden Radtour. Von links: Markus Homeister, Kolja Mühe, Malte Viedt, Ann-Christin Serbest, Laura Neugebauer, Pascal Wollschläger, Steven Elberling, Serkan Serbest; fehlend: Josephine Strübing, Andrea Föniger. Foto: Privat Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Schöppenstedt. Die FiSch-Radtour (Ferien in Schöppenstedt) feiert in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum. Initiator dieser Jugendfreizeit ist Karl-Heinz Mühe aus Schöppenstedt. Die Ferienfreizeit ist inzwischen fester Bestandteil bei allen Betreuern geworden.



In den letzten 25 Jahren wurden 14 unterschiedliche Orte angefahren und liegen größtenteils an der Nord- und Ostsee. Im Jahr 2010 und 2011 fand ein Generationenwechsel des Betreuerteams statt. Karl-Heinz Mühe: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass die jüngere Generation die FiSch-Radtour weiterhin organisiert und durchführt.“ Viele der Betreuer waren selbst langjährige Teilnehmer und haben die Arbeit vom Initiator schätzen gelernt. Neben ihrer Arbeit und ihrem Alltag sind alle Betreuer ehrenamtlich und mit Herzblut bei der Ferienfreizeit dabei. So auch bei der 25. Fahrt nach Kellenhusen in diesem Jahr:

Die Planungen der diesjährigen Freizeit laufen auf Hochtouren und die ersten Anmeldungen liegen vor. Die kommenden Werbemaßnahmen wurden besprochen und direkt mit dem Eintüten von über 1000 Briefen umgesetzt. Die diesjährige Radtour findet vom 22. Juli bis 29. Juli 2017 statt und richtet sich an alle Jugendliche im Alter von 12 – 17 Jahren. Vom Startpunkt Schöppenstedt aus wird das Ziel Kellenhusen an der Ostsee bereits nach vier Tagen Fahrrad fahren erreicht. Die Tagesetappen belaufen sich auf rund 80km pro Tag. Die persönlichen Gegenstände, wie Kleidung, Isomatte und Schlafsack werden mit Fahrradpacktaschen auf dem eigenen Fahrrad transportiert. „Die hohe Kilometerzahl ist zunächst ein Schock, Jede und Jeder hat das Ziel in den letzten 25 Jahren aber erreicht“, so Betreuer Kolja Mühe. Begleitet werden die Etappen von einem Begleitfahrzeug, in dem die Lebensmittel, Getränke, Küche und vieles mehr transportiert werden. Das Begleitfahrzeug wird während der Etappen mehrmals am Tag angefahren, um die Getränkeflaschen aufzufüllen und Mahlzeiten einzunehmen. Alle Campingplätze, die angefahren werden, besitzen einen See oder Freibad, sodass nach erfolgreicher Etappe noch ein Sprung ins Wasser möglich ist. Angekommen am Zielort Kellenhusen, mit nur fünf Gehminuten entfernter Weg zu Ostsee, werden noch vier fahrradfreie und unbeschwerte Tage verbracht. „Bei sonnigem Wetter steht das Baden in der Ostsee natürlich an erster Stelle“, so Pascal Wollschläger. Aber auch viele weitere Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Nachtwanderungen, Lagerfeuer, kleine Sportturniere am Strand sind eingeplant.

Informationen sowie Anmeldeunterlagen sind auf der Homepage www.fisch-radtour.de zu finden oder können auch unter info@fisch-radtour.de angefragt werden. Rückfragen aller Art können unter der Telefonnummer 0171 / 335 6026 (Pascal Wollschläger) geklärt werden.


zur Startseite