Wolfenbüttel

Jugendgästehaus: Im April geht es wieder los


Die ersten Zimmer sind schon vermietet. Fotos: Stadt Wolfenbüttel/RAE
Die ersten Zimmer sind schon vermietet. Fotos: Stadt Wolfenbüttel/RAE

Artikel teilen per:

17.03.2017

Wolfenbüttel. Der Countdown läuft: Nur noch wenige Tage, dann nimmt das Jugendgästehaus Wolfenbüttel wieder seinen Regelbetrieb auf. Die ersten Betten sind schon gemacht und warten ab April auf Gäste.



In anderen Bereichen wird noch fleißig gewerkelt. „Die vergangenen und verbleibenden Wochen zwischen der Nutzung als Unterkunft für geflüchtete Personen und der erneuten Inbetriebnahme als Jugendgästehaus werden zur Renovierung genutzt“, erzählt Betriebsleiter Benjamin Höfener. Nach rund acht Jahren seit der Eröffnung sei jetzt die beste Gelegenheit. Zumal durch die Rund-um-die-Uhr-Nutzung im vergangenen Jahr auch einige Dinge aufgefallen sind, die bauseitig verändert werden. So sei aufgefallen, dass damals einige Duschwannen nicht optimal eingebaut wurden, dies sei nun korrigiert worden.


Frische Farben dominieren die Flure. Foto:



Frische, leuchtende Farben dominieren künftig die Flure. In der Küche wird derweil schon an den neuen Speiseplänen gearbeitet. Das Küchenteam setzt dabei weiter auf Regionalität, Vielfalt und schonende Zubereitung. Und auch in der Verwaltung des Jugendgästehauses bereitet man sich auf die erwarteten Gäste vor: Das Buchungssystem ist startklar, das Servicetelefon ist besetzt und die Internetseite des Hauses wird derzeit auch neu gestaltet. „Die ersten Zimmer sind schon vermietet“, freut sich Höfener, der die vergangenen Monate in guter Erinnerung behalten wird. „Es war eine spannende Zeit, in der auch wir viel erlebt haben“, resümiert er. Nun muss er sich mit seinem Team wieder umstellen. „Das ist aber kein Problem. Wir freuen uns auf unsere neue, alte Aufgabe.“


zur Startseite