Salzgitter

Jugendliche und Jugendparlament entwickeln Ideen zur Seepromenade


Foto: Stadt Salzgittersee
Foto: Stadt Salzgittersee

Artikel teilen per:

15.05.2018

Salzgitter. Die Arbeitsgruppe "Chill-Out-Lounge" des Jugendparlamentes Salzgitter hatte sich in der Jugendkulturwerkstatt Forellenhof über Ideen zur Seepromenade ausgetauscht. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Salzgitter hervor.



Eine Idee war die Einrichtung eines Platzes als Sitzgelegenheit für Jugendliche am Salzgittersee. Zu diesem Austausch wurden Jugendliche aus den verschiedenen Vereinen eingeladen, die in irgendeiner Weise mit dem See zu tun haben. Das war aber nur der erste Schritt in Sachen Jugendbeteiligung bei der Gestaltung des Salzgittersees. Die Mitglieder des bisherigen Jugendparlamentes, hatten bereits überlegt, wie sie weitere Wege finden, die Jugendlichen bei der Planung einzubinden.

Die Ergebnisse des ersten Treffens im Forellenhof sollen als Stimmen der Jugendlichen durch das Jugendparlament in die Diskussion der bevorstehenden Workshops aller an der Umgestaltung des Sees Beteiligten einfließen. Ein Auftrag, den die neuen Mitglieder des sich im Mai 2018 zum ersten Mal in einer konstituierenden Sitzung bildenden neuen Jugendparlamentes übernehmen werden.


zur Startseite