Sie sind hier: Region >

Kamishibai unterwegs: „Als die Raben noch bunt waren"



Wolfenbüttel

Kamishibai unterwegs: „Als die Raben noch bunt waren"


Foto: Stadtbücherei
Foto: Stadtbücherei

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Ein Holzrahmen, Erzählerin Sabine Siermann, wechselnde Bilder und eine Geschichte. Das „Kamishibai“, eine alte japanische Erzählkunst funktioniert ganz pur, ohne Effekthascherei und ohne Strom. Gemütlich und nah beisammen sitzen die Zuschauer vor der kleinen Bühne und lassen sich entführen, in andere Welten. Das teilt die Stadt Wolfenbüttel mit.



Diesmal entführt Sabine Siermann am Mittwoch, 1. August 2018, 15.30 Uhr, im Bauwagen auf dem Spielplatz Wallstraße in die Welt der Raben. Früher sahen die Raben noch prächtig aus, zum Beispiel rosa mit violetten Schwanzfedern. Oder gelb mit großen grünen Tupfen. Oder hellblau mit zarten orangeroten Streifen - geradezu kunterbunt. Doch sie stritten sich dauernd, denn jeder behauptete, der Schönste zu sein. Da passierte eines Tages etwas Unerwartetes, das die Welt der Raben völlig auf den Kopf stellte...

Das Kamishibai ist kostenlos.


zur Startseite