Sie sind hier: Region >

Kanalsanierung Rebenring: So geht es weiter



Braunschweig

Kanalsanierung Rebenring: So geht es weiter


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Ab 26. März erneuert die Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS) die Abwasserkanäle auf dem Rebenring zwischen Mittelweg und Hasenwinkel. Insgesamt werden in diesem letzten Abschnitt ‚Rebenring-West‘ rund 300 Meter Schmutz- und Regenwasserkanal schrittweise erneuert. Die Vorbereitung für die Verkehrssicherung wird zuvor am 25. März durchgeführt.



Im Bereich Hamburger Straße bis Mittelweg erfolgt die Sanierung in offener Bauweise: In einer bis zu sechs Meter tiefen und breiten Baugrube verlegt die SE|BS den neuen Schmutzwasserkanal mit einem Durchmesser von einem Meter sowie den neuen Regenwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,5 Metern. Der Straßenverkehr wird in diesem Abschnitt in beide Richtungen auf der südlichen Fahrbahn geführt. So teilteSE|BS mit.

Im Bereich Hamburger Straße bis Hasenwinkel werden punktuelle Kanalbauarbeiten notwendig. „Der Straßenbahnverkehr soll aber während der gesamten Bauzeit fließen“, erläutert Andreas Hartmann, Geschäftsführer der SE|BS.


Die gesamte Rebenring-Baumaßnahme soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

Hintergrund: Im Juli 2016 wurden am Rebenring Fahrbahnabsenkungen festgestellt. Umfangreiche Untersuchungen des Untergrunds ergaben daraufhin mehrere Hohlräume entlang der Kanaltrasse, die teilweise aus dem Ende des 19. Jahrhunderts stammt. Seit Anfang November 2016 erneuert die SE|BS daher bereits die Schmutz- und Regenwasserkanäle zwischen Bültenweg und Mittelweg. Voraussichtlich im Juni wird dieser erste Abschnitt abgeschlossen sein.


zur Startseite