Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Kanalschaden an Volkswagen Arena behoben



Kanalschaden an der Volkswagen Arena behoben

Der reguläre Schmutzwasserabfluss für Einwohner aus den östlichen Stadt- und Ortsteilen sei wieder sichergestellt

Mitarbeitende der WEB am Kreisel vor der Volkswagen Arena
Mitarbeitende der WEB am Kreisel vor der Volkswagen Arena Foto: Wolfsburger Entwässerungsbetriebe

Wolfsburg. Der Kanalschaden, der vor zwei Wochen an der Volkswagen Arena aufgetreten ist, wurde behoben. Das melden die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB). Auf einer Grünfläche am Verkehrskreisel an der Berliner Brücke war der Boden abgesackt. Grund dafür war ein plötzlich aufgetretener Defekt an einem Abwasserschacht. Um den Schaden beseitigen zu können, wurde eine provisorische Schmutzwasserhaltung aufgebaut und zur Reparatur in Betrieb genommen. Dies teilt die Stadt Wolfsburg mit.



Der reguläre Schmutzwasserabfluss für über 20.000 Einwohner aus den östlichen Stadt- und Ortsteilen sei wieder sichergestellt, die provisorische Schmutzwasserhaltung werde wieder abgebaut. "Das war gar nicht so einfach bei den Witterungsbedingungen der letzten Wochen und forderte von allen Beteiligten so einiges ab", berichtet Burkhardt Noltemeyer von der WEB und ergänzt: "Vollständig erledigt ist die Angelegenheit aber noch nicht, wir müssen Ende März mit ganzer Kapelle noch einmal ran".

Es sei vorgesehen, die Abwasserschächte dort zusätzlich mit einer korrosionsbeständigen Innenauskleidung auszurüsten. Dazu würden nächste Woche die betreffenden unterirdischen Bauwerke einer Laservermessung unterzogen werden, um danach maßgerecht die Schachtgerinne und Schachtauskleidungen herstellen zu lassen. "Und das dauert mindestens vier Wochen", ergänzt Bernhard Schindler vom Kanalbetrieb.


zum Newsfeed