Sie sind hier: Region >

Kanonen sind umgezogen



Kanonen sind umgezogen

von Anke Donner


Die Kanonen stehen nun vor der Feuerwache. Noch sind sie aber nicht richtig befestigt. Foto: Werner Heise
Die Kanonen stehen nun vor der Feuerwache. Noch sind sie aber nicht richtig befestigt. Foto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Wolfenbüttel. Aufgrund des Schloss-Platz-Umbaus müssen die Kanonen, die bisher vor dem Zeughaus standen, umziehen. Neuer Standort ist vor der Feuerwache in Wolfenbüttel.



Noch stehen sie etwas unsortiert auf der Rasenfläche vor der Wache. Aber das soll sich bald ändern, erklärt Stadt-Sprecher Thorsten Raedlein. "Die Kanonen vor dem Zeughaus sind an ihren Übergangsstandort an der Feuerwache gebracht worden. Hier bleiben sie nun stehen, bis sie nach Fertigstellung des Schlossplatzes in Nähe der Jubiläumslinde, gegenüber des Zeughauses, ihre neue Bleibe finden werden", so Raedlein. Dass die Kanonen noch nicht richtig stehen, beziehungsweise umgekippt sind, macht den historischen Gegenständen nichts, versichert er. "Die eine Kanone wurde auf die Seite gelegt, da die Unterseite des Betonsockels nicht eben ist und die Kanone somit umfallen könnte, wenn Personen sich zum Beispiel darauf setzen würden. Die Kanone nimmt übrigens keinen Schaden, wenn sie liegt", so Raedlein.

Lesen Sie auch:




https://regionalwolfenbuettel.de/schlossplatz-umbau-kanonen-werden-nicht-entsorgt/


zum Newsfeed