Wolfenbüttel

Karl Milkau spendet Terrassenausbau für AWO

Nun können die Besucher des C83 den Verkehr beobachten.

Nun können die Besucher des C83 den Verkehr beobachten.
Nun können die Besucher des C83 den Verkehr beobachten. Foto: AWO

Artikel teilen per:

21.09.2020

Wolfenbüttel. Das „C 83“ im Wolfenbüttler Ortsteil Linden ist seit mehreren Jahren der Sitz des AWO-Ortsvereins Wolfenbüttel. Vermieter Horst Brandes hatte dort von vornherein auch das Außengelände an der Ecke Cranachstraße / Wendesser Straße zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Nun wurde das Gelände mit Unterstützung von Alt-Bäckermeister Karl Milkau auch für die überwiegend älteren Besucher der AWO-Veranstaltungen nutzbar gemacht. Aufgrund von Corona konnte die offizielle Einweihung erst jetzt stattfinden. Dies berichtet die AWO in einer Pressemitteilung.



Habe es sich vorher um einen kleinen Garten mit lediglich ein paar Trittplatten gehandelt, sei nun ein Terrassensitzplatz unter dem alten Baumbestand entstanden. Auch der Zaun mit gemauerten Pfeilern wäre erneuert worden. Ausgestattet mit Bänken und geschützt sitzend könne man nun an dieser Lindener „Einflugschneise“ zugucken, wer kommt und geht. Auch die Anlieferung zum Recyclinghof sei von dort aus gut zu beobachten.

AWO-Ortsvereinsvorsitzender Hans-Joachim Kröger habe sich herzlich für die großzügige Unterstützung bei Karl Milkau bedankt. Karl Milkau, inzwischen selbst bereits 88 Jahre alt und ein „lebendes Lexikon“ Wolfenbüttler (Familien)-Geschichten, habe Anekdoten aus Stadt und Region erzählt. Zum Abschluß habe es sich Bäckermeister Karl Milkau nicht nehmenlassen, dem AWO-Ortsverein zu versprechen, dass er bei nächster Gelegenheit den berühmten Milkau-Butterkuchen für eine größere AWO-Veranstaltung – sobald diese wieder zulässig seien – zu spenden.


zur Startseite