Sie sind hier: Region >

Kartellvorwürfe: VW-Betriebsrat fordert Aufsichtsratssitzung



Wolfsburg

Kartellvorwürfe: VW-Betriebsrat fordert Aufsichtsratssitzung

von Eva Sorembik


Der VW-Aufsichtsrat fordert die rasche Einberufung einer Aufsichtsratsitzung. Symbolfoto: Magdalena Sydow
Der VW-Aufsichtsrat fordert die rasche Einberufung einer Aufsichtsratsitzung. Symbolfoto: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Angesichts der Berichte über Kartellabsprachen in der Automobilbranche fordert der VW-Betriebsrat schnellstmöglich eine Sitzung des Aufsichtsrats.



Laut Medienberichten sagte ein Sprecher des VW-Betriebsrats am Sonntag gegenüber der Deutschen Presseagentur: "Es muss sofort in der kommenden Woche eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung geben. Der Vorstand sei in der Pflicht, das Aufsichtsgremium umfassend zu informieren. Dies sei bislang nicht geschehen. Und auch gegenüber den Mitarbeitern sollten die Manager sich erklären.

Auslöser der Forderung sei demnach ein "Spiegel"-Bericht. Danach sollen sich VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler über eine Dauer von vielen Jahren in einem gemeinsamen Kartell über Technik, Kosten und Zulieferer abgestimmt haben.


zur Startseite