Sie sind hier: Region >

Kasematten-Erlebnisführung "Wolfenbütteler Mordgruben“



Wolfenbüttel

Kasematten-Erlebnisführung "Wolfenbütteler Mordgruben“


Am 16. Juni gibt es eine Erlebnisführung durch die Kasematten. Foto: Stadt Wolfenbüttel
Am 16. Juni gibt es eine Erlebnisführung durch die Kasematten. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Wer immer schon einmal die „Wolfenbütteler Mordgruben“ besichtigen wollte, der kann sich jetzt noch einen Platz in der nächsten Kasematten-Erlebnisführung am Freitag, 16. Juni 2017, sichern.



Die Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg ließen in ihrer mehr als 400-jährigen Residenzzeit mächtige Festungsanlagen in Wolfenbüttel errichten. Einst gehörten diese Anlagen zu den stärksten Festungen Norddeutschlands. Bei dieser Erlebnisführung können Teile der ehemaligen Bastion Lindenberg mit den Kasematten unterhalb der Villa Seeliger und einen erhaltenen Gewölbebogen innerhalb der Festungsmauer am Schloss besichtigt werden. Diese unterirdischen Gewölbe sind beeindruckend und werden anschaulich erklärt. Achtung: Festes Schuhwerk ist Pflicht!

Die Erlebnisführung startet am Freitag, 16. Juni 2017, pünktlich um 16 Uhr an der Tourist-Information auf dem Stadtmarkt. Dort gibt es auch die begehrten Teilnahmekarten zum Preis von 6,50 Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahren gehen kostenlos mit. Eine verbindliche Anmeldung vorab bei der Tourist-Info unter der Telefonnummer 05331 86-280 ist nötig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.


Tipp: Gruppen bis 25 Personen können diese Erlebnisführung natürlich auch zu anderen Terminen buchen; die Kosten dafür betragen pauschal 65 Euro.


zur Startseite