whatshotTopStory

Kasemattenhof soll für 125.000 Euro verschönert werden

von Anke Donner


Der Vorplatz der Kasematten soll umgestaltet werden. Foto: Anke Donne
Der Vorplatz der Kasematten soll umgestaltet werden. Foto: Anke Donne

Artikel teilen per:

01.09.2017

Wolfenbüttel. Nach Beendigung der Grabungsarbeiten in den Kasematten im Seeliger Park soll als Abschluss der Vorplatz hergerichtet werden. Dies geht aus einer Vorlage hervor, die im Ausschuss für Bau, Stadtentwicklung und Umwelt am 5. September behandelt werden soll. Für die Umgestaltung sollen etwa 125.000 Euro ausgegeben werden.



Die Planung sieht die Absenkung des gesamten Vorplatzes um rund 1,30 Meter auf das Niveau der Eingänge zu den Kasematten vor. Die Kasematten sollen somit barrierefrei zugänglich werden. Die Platzgestaltung sollden Grundriss der Bastion Lindenberg aufnehmen und diese als Abgrenzung des Platzes darstellen. Zu einem Großteil besitzt die Abgrenzung die Höhe eines Sitzplatzes. Entsprechende Sitzmöglichkeiten sollen dort angebracht werden.

Die Mauerelemente, die die Bastion gekammert haben, sollender Bodenoberfläche nachempfunden werden. In direkter Nachbarschaft zur Kasematte I sollein Mauerbogen rekonstruiert werden. In diesen Mauerbogen könnten dann noch Informationstafelnangebracht werden.

Drei Bäume müssen weichen


Mit der Umgestaltung des Platzes und der damit verbundenen Rekonstruktion des Grundrisses der ehemaligen Bastion Lindenberg soll die bestehende Zuwegung zu den Kasematten zugunsten einer weiter östlich gelegenen neuen Zugangstrasse aufgegeben werden. In diesem Zuge müssen dann auch drei Bäume gefällt werden. Die Umsetzung der Maßnahme ist für Mitte bis Ende Oktober geplant. Dabei soll eine eine enge Abstimmung mit dem Arbeitskreis „Festung“ der Aktionsgemeinschaft Altstadt Wolfenbüttel e.V. stattfinden, da derder Verein innerhalb der Kasematten Restarbeiten erledigen muss.


zur Startseite