Wolfenbüttel

Katastrophenschutzstab: Verbindungsbeamte verabschiedet


Frank Oppermann, Rüdiger Lehmann und Wolfgang Wilke bei der Verabschiedung aus dem Katastrophenschutzstab. Foto: Landkreis Wolfenbüttel
Frank Oppermann, Rüdiger Lehmann und Wolfgang Wilke bei der Verabschiedung aus dem Katastrophenschutzstab. Foto: Landkreis Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

17.03.2017

Landkreis. Im Katastrophenschutzstab des Landkreises arbeiten unter Federführung des Landkreises verschiedene Organisationen und Institutionen zusammen, wenn es um die Gefahrenabwehr geht. Zwei Verbindungsbeamte der Polizei wurden nun verabschiedet.



Die Verbindungsbeamten der Polizei übernehmen dabei eine wichtige Funktion. Denn sie stimmen die Aktivitäten der Polizei, die im Krisenfall eigene Aufgaben hat, mit den Maßnahmen des Katastrophenschutzes ab und koordinieren diese.

Die Polizeibeamten Frank Oppermann und Wolfgang Wilke haben die wichtige Funktion des Verbindungsbeamten im Katastrophenschutz über mehrere Jahre hinweg engagiert und kompetent wahrgenommen. Jetzt wurden sie in einer kleinen Feierstunde in der Kreisverwaltung verabschiedet. In Vertretung für Ersten Kreisrat Martin Hortig würdige Rüdiger Lehmann als Leiter des Ordnungsamtes die Verdienste der beiden Beamten und bedankte sich im Namen des Landkreises herzlich für die hilfreiche Unterstützung. Nachfolger als Verbindungsbeamter der Polizei im Katastropenschutzstab des Landkreises wird Axel Kontny, der demnächst die Leitung der Polizeidienststelle in Schladen übernimmt.


zur Startseite