Sie sind hier: Region >

Kater mit Nadel beschossen - Polizei sucht Tierquäler



Wolfenbüttel

Kater mit Nadel beschossen - Polizei sucht Tierquäler


Wer kann Hinweise zu diesem "Geschoss" geben? Foto: Polizei Wolfenbüttel
Wer kann Hinweise zu diesem "Geschoss" geben? Foto: Polizei Wolfenbüttel Foto: Polizei

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Wie die Polizei berichtet, hat ein mutmaßlicher Tierquäler im Laufe des Montagvormittags offensichtlich mit einem Blasrohr oder Ähnlichem auf einen frei laufenden Kater geschossen. Das Tier wurde nach Angaben der Polizei mit einer acht Zentimeter langen Nadel im Kopf gefunden.

Der Kater sei gegen 8 Uhr noch von einer Zeugin in der Josef-Müller-Straße unverletzt gesehen worden. Gegen 11 Uhr stellte die Zeugin dann allerdings fest, dass im Kopf des plötzlich verängstigten Tieres eine acht Zentimeter lange Nadel mit Kunststoffaufsatz steckte. Die Zeugin habe daraufhin die Eigentümerin des Katers informiert, die das Tier umgehend zum Tierarzt brachte. Hier sei die Nadel, die etwa vier Zentimeter tief eingedrungen war, entfernt worden. Wie die Polizei berichtet, hat das Tier den Vorfall überlebt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Die Polizei sucht nun Hinweise zum mutmaßlichen Schützen und dem verwendeten Geschoss, das auf dem Bild zu sehen ist. Hinweise bitte an die Polizei unter der Nummer: 05331/9330


zur Startseite