Sie sind hier: Region >

Kaufland und Globus dürfen 116 Real-Standorte übernehmen



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Kaufland und Globus dürfen 116 Real-Standorte übernehmen

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme genehmigt. Diese ist damit aber noch nicht garantiert, da für die Interessenten nun noch Verhandlungen mit den Vermietern anstehen. Ein Verfahren zur Übernahme von 72 weiteren Real-Standorten durch Edeka läuft noch.

von Marvin König


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Region. Kaufland darf 92 Real-Standorte unter Bedingungen übernehmen – Globus darf 24 Real-Standorte übernehmen. Das hat das Bundeskartellamt am heutigen Dienstag bekannt gegeben. Seit Anfang Dezember läuft ein weiteres kartellrechtliches Verfahren zur Übernahme von 72 weiteren Real-Standorten durch Edeka. Mit dessen Abschluss sei spätestens Ende Februar 2021 zu rechnen, wie das Bundeskartellamt in einer Pressemitteilung berichtet.



Die SCP Gruppe, die von dem russischen Investmentunternehmen Sistema kontrolliert wird, hat die gesamten ehemals 276 Real-Standorte Mitte des Jahres 2020 von Metro erworben. Mit dem heutigen Beschluss des Bundeskartellamtes erscheint nun Licht am Ende des Tunnels für insgesamt 116 Standorte. Falls das Bundeskartellamt der Übernahme von weiteren 72 Filialen durch Edeka zustimmt, würde diese Zahl auf 188 ansteigen. Unklar ist vor allem, ob die Behörde die Übernahme aller avisierten Filialen durch Edeka erlaubt, denn auch Kaufland beabsichtigte ursprünglich die Übernahme von ganzen 101 Real-Standorten. Dem entgegen standen aus Sicht des Bundeskartellamtes sowohl die Interessen von Zulieferern und Produzenten, als auch die der Kunden. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes erklärt: „Wir wollen für die Verbraucherinnen und Verbraucher dort, wo sie einkaufen, genügend Auswahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Lebensmittelhändlern erhalten. Deswegen erlauben wir Kaufland anstatt der 101 angemeldeten nur die Übernahme von bis zu 92 Real-Standorten. In den betroffenen regionalen Märkten wären sonst die Ausweichmöglichkeiten und der Wettbewerb zu stark beeinträchtigt worden. Die Übernahme von Real-Standorten durch Globus ist aus Verbraucher-Sicht in allen betroffenen Regionen unproblematisch.“

Übernahme noch nicht garantiert


Wie viele der nun kartellrechtlich genehmigten bis zu 92 Real-Standorte Kaufland letzten Endes tatsächlich übernehmen kann, ist noch von verschiedenen Faktoren abhängig. Einige dieser Standorte könnten auch von mittelständischen Lebensmitteleinzelhändlern wie Globus im Rahmen der weiteren Zusagen auf der Beschaffungsseite übernommen werden, in anderen Fällen steht noch die Einigung von Kaufland mit den bisherigen Vermietern aus. Ob Globus alle bis zu 24 genehmigten Standorte wird erwerben können, ist ebenfalls offen. Gemessen an den bisherigen 47 SB-Warenhäusern von Globus ermögliche die genehmigte Übernahme aber nennenswerte Expansionsmöglichkeiten für das Unternehmen. Globus wollte sich auf Anfrage von regionalHeute.de nicht zur Übernahme des Standortes in Goslar äußern. Unbestätigten Gerüchten zufolge hatte Globus an der Immobilie im vom Leerstand gebeutelten Goslarer Gewerbegebiet Gutenbergstraße Interesse gezeigt. Mögliche Verhandlungen zur Übernahme wollte Globus bislang weder bestätigen, noch dementieren, auch andere Standorte betreffend.

Lesen Sie auch: Zukunft der Real-Immobilie: Will Globus das Areal übernehmen?


zur Startseite