whatshotTopStory

Keimbelastung im Trinkwasser sinkt


In Salzgitter gibt es derzeit Probleme mit der Trinkwasserqualität. Foto: Pixabay
In Salzgitter gibt es derzeit Probleme mit der Trinkwasserqualität. Foto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

06.12.2016

Salzgitter. Das Trinkwasser in fünf Stadtteilen ist jedoch nachwievor verunreinigt und sollte deshalb abgekocht werden.



Die heutigen Ergebnisse der vorgenommenen Messung zeigen erste Erfolge der am Montag vom Gesundheitsamt und vom Wasserversorger WEVG eingeleiteten Maßnahmen. Aufgrund der weiterhin vorgenommenen Rohrnetzspülungen der Hauptleitungen und des Verteilnetzes in den Stadtteilen Groß Mahner, Ohlendorf, Beinum, Lobmachtersen und Flachstöckheim ist die Anzahl der coliformen Keime rückläufig.
Die Messungen haben bestätigt, dass über die fünf belasteten Stadtteile hinaus keine weiteren Stadtteile betroffen sind. Es werden weiter engmaschig vom Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter angeordnete Proben gezogen. Die vom Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter und der WEVG empfohlenen Maßnahmen für die Stadtteile Groß Mahner, Ohlendorf, Beinum, Lobmachtersen und Flachstöckheim zum Schutz der Gesundheit bleiben aber weiter bestehen.

Lesen Sie hierzu auch:


https://regionalheute.de/noch-keine-entwarnung-beim-trinkwasserstoerfall/
Trinkwasser, das zum Trinken und zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet wird, sollte für die Dauer von mindestens drei Minuten sprudelnd abgekocht werden. Das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter und WEVG gehen nach den vorliegenden Erkenntnissen davon aus, dass diese Vorsichtsmaßnahmen bis auf Widerruf Bestand haben. Ständig aktualisierte Auskünfte und Informationen gibt es unter www.wevg.com und unter der Hotline 05341/841414


zur Startseite