Sie sind hier: Region >

Keime: Wasser sollte weiterhin abgekocht werden



Salzgitter

Keime: Wasser sollte weiterhin abgekocht werden


Symbolfoto: Max Förster
Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

Salzgitter: Die Stadt will einwandfreie Wasserqualität durch Spülung der Rohrleitungen wiederherstellen.



Die Spülung des am vergangenen Montag von dem Trinkwasser-Transportnetz getrennten Leitungsabschnittes zwischen der Druckerhöhungsanlage Friedrich-Ebert-Straße am Mahner Berg bis zu der Übergabestation Groß Mahner wurde technisch erfolgreich durchgeführt.

Derzeit erfolgen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter regelmäßige Probenahmen, um den hygienisch einwandfreien Zustand der Leitung nachzuweisen. Die unterbrechungsfreie Wasserversorgung der betroffenen Stadtteile wird weiterhin über die Ausweichleitung sichergestellt.


In die Transportleitung, welche die fünf Stadtteile versorgt, ist seit der Umstellung auf die Alternativleitung hygienisch einwandfreies Wasser eingespeist worden. Ziel ist es jetzt, die einwandfreie Trinkwasserqualität in den Ortsnetzen wiederherzustellen. Daher wurde in Abstimmung zwischen dem Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter, der Feuerwehr, einem Prüfinstitut und der WEVG der Spülplan der aktuellen Lage angepasst.

Am Donnerstag, werden die Stadtteile Groß Mahner und Beinum mit noch mehr Wasser gespült. Dadurch kann es zu Druckschwankungen und Trübungen in dem betroffenen Bereich kommen. Für die folgenden Tage sind entsprechende Spülungen in Lobmachtersen, Flachstöckheim und Ohlendorf geplant.

Die Empfehlung des Gesundheitsamtes der Stadt Salzgitter, Trinkwasser, das zum Trinken und zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet wird, für die Dauer von mindestens 3 Minuten sprudelnd abzukochen, bleibt weiterhin bestehen.

Eine erneute Beurteilung der Entwicklung durch den Lagestab wird am Montag vorgenommen. Auskünfte und Informationen unter www.wevg.com und der telefonischen Hotline 05 341-84 14 14.


zur Startseite