whatshotTopStory

Kein Ersatz für Tönnies - "Der Berg ruft" erneut verschoben


Der Rammelsberg wartet auf einen neuen Termin mit Martin Kind – und einem weiteren Sportfunktionär bei der Diskussionsreihe „Der Berg ruft – Zukunft fördern“. Foto: Stadt Goslar
Der Rammelsberg wartet auf einen neuen Termin mit Martin Kind – und einem weiteren Sportfunktionär bei der Diskussionsreihe „Der Berg ruft – Zukunft fördern“. Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

28.08.2019

Goslar. Die Paarung stand unter keinem guten Stern. Der Diskussionsabend mit Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04, und Martin Kind, Präsident von Hannover 96 am Rammelsberg, muss erneut abgesagt werden. Dies berichtet die Stadt Goslar in einer Pressemitteilung.


Bereits im März wurde der Termin der Diskussionsreihe „Der Berg ruft – Zukunft fördern“ kurzfristig verschoben, sollte am 9. September nachgeholt werden. Nun lässt Tönnies aufgrund umstrittener Aussagen sein Amt vorerst ruhen; ein Ersatz konnte so kurzfristig nicht gefunden werden. Die Zusage von Hannover-96-Präsident Martin Kind steht nach wie vor. Er möchte sich zu einem späteren Zeitpunkt unter dem Titel „50 + 1 oder jeder macht Seins“ in der Waschkaue des Rammelsberges dem deutschen Spitzen-Fußball widmen. Nun gilt es, einen zweiten Sportfunktionär als Mitdiskutanten für die Veranstaltung zu gewinnen. Die Veranstalter Martin Rahmann, Geschäftsführer der Cellerar GmbH, Gerhard Lenz, Geschäftsführer Weltkulturerbe Rammelsberg, sowie Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk sind zuversichtlich.


zur Startseite