Sie sind hier: Region >

Kein Impfnachweis: Betrunkene randalieren in Salzgitter wegen Coronakontrolle



Salzgitter

Kein Impfnachweis: Betrunkene randalieren wegen Coronakontrolle

Weil zwei Männer ihren Impfstatus nicht nachweisen wollten, durften sie eine Kneipe nicht betreten. Daraufhin begannen sie zu randalieren.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter. Wie die Polizei berichtet, randalierten am gestrigen Dienstag zwei Kneipengäste in Salzgitter-Lebenstedt, weil sie ihren Impfstatuts nachweisen sollten. Demnach warfen sie mehrere Tische und Barhocker und versuchten einen Mitarbeiter der Kneipe mit einem der Hocker anzugreifen. Erst mutige Zeugen konnte den Vorfall beenden.



Der Vorfall ereignete sich demnach am gestrigen Dienstag in der Creteilpassage in Salzgitter-Lebenstedt. Nachdem zwei unter betrunkene Männer im Alter von 27 und 45 eine Gaststätte betreten wollten, habe sich ein 57-jähriger Beschäftigter geweigert, sie zu bedienen, weil sie ihren Coronaimpfstatus nicht nachweisen wollten. Als der 57-Jährige sie auch weiterhin nicht in die Kneipe ließ, hätten sich die Männer sehr aggressiv verhalten und sich über diese Abweisung lautstark beschwert.

Dann hätten sie im Außenbereich mehrere Tische und Barhocker umgeworfen. In einer konkreten Situation habe einer der Tatverdächtigen den Angestellten mit einem Barhocker angreifen wollen, der konnte jedoch in die Gaststätte flüchten. Bis zum Eintreffen der Polizei wurden die Tatverdächtigen von Zeugen festgehalten. Ein Atemalkoholtest bei den beiden habe jeweils einen Wert von über zwei Promille ergeben. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.


zum Newsfeed