whatshotTopStory

Kein Trübsal trotz Corona: Autokonzerte sorgen für Festivalfeeling

Am vergangenen Wochenende sind die Autokonzerte in der Lokhalle gestartet. Am kommenden Wochenende geht es mit Reis Against The Spülmschine und FEE weiter.

von Julia Seidel


Die Autokonzerte bieten den Künstlern eine Möglichkeit wieder aufzutreten. Symbolbild.
Die Autokonzerte bieten den Künstlern eine Möglichkeit wieder aufzutreten. Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

22.06.2020

Braunschweig. Der Festivalsommer fällt in diesem Jahr aufgrund von Corona aus. Konzerte wurden ebenfalls abgesagt. Doch aus der Not heraus entstehen manchmal ganz neue Dinge. Nach den Autokinos folgen jetzt Autokonzerte. Bereits am letzten Wochenende fanden auf dem Gelände des Lokparks in Braunschweig Konzerte auf einer Schiebebühne statt, denen die Besucher aus dem Auto heraus lauschen konnten. Am kommenden Wochenende geht es weiter. Dann rocken am Freitag um 20 Uhr Reis Against The Spülmaschine gefolgt von FEE am Samstag, ebenfalls um 20 Uhr, das außergewöhnliche Ambiente.


Bis zu 70 Autos passen in die 30 Meter breite und 120 Meter lange Grube vor der fahrbaren Bühne. Diese ist etwas ganz Besonderes und vermutlich eine Weltneuheit, spekuliert Carsten Müller-Deutschmann vom Verein Braunschweiger Verkehrsfreunde. Denn die Bühne ist auf einen Eisenbahnwagon montiert und kann innerhalb von 20 Minuten samt Technik auf und abgebaut werden. "Nach dem Konzert gibt es immer noch Einige, die sehen wollen, wie die Bühne wieder in der Lokhalle verschwindet", so Müller-Deutschmann gegenüber regionalHeute.de.

Die Idee zu den Autokonzerten kam durch die Autokinos. "Die Lokhalle ist eine Eventlokation. Und eine Eventlokation ohne Events ist nunmal doof." Um die Hygienevorschriften einzuhalten werden die Kennzeichen der Autos notiert und ein Plan erstellt, wo diese gestanden haben. So könne nachvollzogen werden, wer sich wo aufgehalten hat, insbesondere bei Toilettengängen. "Das Gelände ist aber so groß, da ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass man sich begegnet", so Müller-Denkmann weiter. Bis zu zehn Personen dürfen seit dem heutigen Montag wieder in einem Wagen sitzen, gesetzt den Fall das funktioniert auch. Dann müsse man schon mit einem Bulli kommen.

Das Duo von "Reis Against The Spülmachine" nimmt das Publikum mit auf eine satirische Achterbahnfahrt durch die Geschichte der Rock- und Popmusik. Mit Fee steht eine Band aus Braunschweig/Salzgitter auf der Bühne, die bereits in den 80er Jahren auf Tour war.

Die Veranstalter haben im Lokpark ein breites Programm aufgestellt. Zu viel kann noch nicht verraten werden, nur soviel: von Blues, über Heavy Metal bis hin zu Klassik ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich.





zur Startseite