Helmstedt

Nach Wiedereröffnung: Wie geht es weiter beim Bäcker Tolle?

von Eva Sorembik


In der Backstube von Markus Tolle  ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt. Foto: aktuell24/BM
In der Backstube von Markus Tolle ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt. Foto: aktuell24/BM Foto: aktuell24/BM

Artikel teilen per:

14.05.2017

Königslutter. Ende März sorgte die Schließung der Landbäckerei Tolle für reichlich Aufruhr. Die Geschichte ging durch die sozialen Medien und sorgte bei Kunden für emotionale Reaktionen. Inzwischen ist es wieder still geworden. regionalHeute.de hat bei Markus Tolle nachgefragt.



"Gleich nach der vorübergehenden Schließunghaben wir eine Monitoring-Firma beauftragt, die sich intensiv um die Umsetzung von Hygienekontrollen kümmert", berichtet Markus Tolle. Dazu gehöre unter anderem auch die Aufstellung von Ungezieferfallen. Erst gestern seien Mitarbeiter derMonitoring-Firma wieder in der Backstube gewesen, um die Fallen zu überprüfen und den Ungezieferbefall auszuzählen. Das Ergebnis: kein einziger Schädling, berichtet Tolle mit Stolz und Genugtuung. Etwas anderes habe er auch nicht erwartet, so der Bäckermeister, der bis heute nicht nachvollziehen kann, warum es Ende März zu einer Schließung kommen musste.

Ansonsten habe sich in der Landbäckerei in den vergangenen eineinhalb Monaten nicht viel verändert. Inzwischen ist die gewohnte Ruhe wieder eingekehrt. Seine Kunden halten ihm nach wie vor die Treue, so Tolle. Und dennoch habe die vorübergehende Schließung auch finanzielle Nachwirkungen gehabt. Durch die Schließung habe die Landbäckerei sechs Großkunden verloren, beklagt Tolle die Folgen. "Wenn Sie nur einen Tag nicht liefen können, haben Sie schon verloren", das Geschäft sei hart, weiß der Bäckermeister zu berichten.


zur Startseite