whatshotTopStory

Keine Begeisterung für das Handy-Parken im Bauausschuss

von Antonia Henker


Die Beschlussvorlage für das Handy-Parken wurde im Bauausschuss nach einer kurzen Diskussion als behandelt abgehakt. Foto: Bernd Dukiewitz
Die Beschlussvorlage für das Handy-Parken wurde im Bauausschuss nach einer kurzen Diskussion als behandelt abgehakt. Foto: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

11.05.2017

Salzgitter. Horst Rubin (M.B.S.) hatte im Bauausschuss zu dem Pilotprojekt Handy-Parken noch einige Fragen. So seien in der Vorlage nur Vorteile genannt, was seien die Nachteile? Und was sei "Sunhill Technologies", die das Ganze betreiben würden? Am Ende wurde die Beschlussvorlage als behandelt abgehakt.



Baudezernent Michael Tacke informierte die Anwesenden, dass„Sunhill Technologies“ auf die Stadt zugekommen sei, da durch die Verbindung zur VW Bank auch in Braunschweig und Wolfsburg das Handy-Parken bereits eingeführt ist. Auch in Salzgitter würde sich das anbieten. Ein Pilotprojekt soll nach zwei Jahren zeigen, ob sich die Einführung des Systems in Salzgitter lohnt.

Hermann Fleischer (Linke) erklärte sich mit einem Pilotprojekt einverstanden. Weitere Meinungsäußerungen gab es nicht, sondern im Anschluss den Antrag an die Geschäftsordnung, die Vorlage als behandelt zu betrachten und nicht darüber abzustimmen.

Am 17. Mai wird die Vorlage dem Finanzausschuss vorgelegt und am 24. Mai wird im Rat eine Entscheidung zur Einrichtung des Pilotprojekts getroffen.

Lesen Sie auch:


https://regionalsalzgitter.de/pilotprojekt-handy-parken-fuer-salzgitter-soll-kommen/


zur Startseite