whatshotTopStory

Keine Gebührenerhöhung für Ab- und Niederschlagswasser in 2018

von Marian Hackert


Eine Anpassung der Gebührensätze sei laut Verwaltung nicht erforderlich. Symbolfoto: Werner Heise
Eine Anpassung der Gebührensätze sei laut Verwaltung nicht erforderlich. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

11.12.2017

Wolfenbüttel. Gute Nachrichten für alle Gebührenzahler: Laut Gebührenbedarfsrechnung des Abwasserbeseitigungsbetriebs der Stadt (ABW) für das Jahr 2018 bleiben die Kosten für die Schmutz- und Niederschlagswasserentsorgung konstant. Der entsprechende Beschluss soll in der Stadtratssitzung am 20. Dezember erfolgen.


Aufgrund der Planzahlen des ABW für das Jahr 2018 und unter Berücksichtigung der Gebührenabrechnung des Jahres 2016 wurde die Gebührenbedarfsrechnung für das Jahr 2018 erstellt. Eine Anpassung der Gebührensätze sei laut Verwaltung in beiden Sparten nicht erforderlich. Konkret bedeutet dies, dass für die Schmutzwasserentsorgung im kommenden Jahr weiterhin 2,75 Euro pro Kubikmeter fällig werden. Seit dem Jahr 2006 sinken die Gebühren für Abwasser und Niederschlagswasser bereits. So lag die Gebühr im Jahr 2006 noch bei 3,50 Euro pro Kubikmeter. Seit dem Jahr 2015 hat sich die Gebühr auf den heutigen Stand eingependelt.


Die Schmutzwassergebühr bewegt sich seit mehreren Jahren auf einem konstanten Niveau. Grafik: Stadt Wolfenbüttel Foto:



Auch die Gebühren für die Niederschlagswasserentsorgung bleiben mit 53 Cent pro Kubikmeter auf dem gleichen Stand wie im Jahr 2017. Die Gebühren unterlagen in den vergangenen Jahren ohnehin nur geringfügigen Änderungen im Cent-Bereich. Die Verwaltung weist zudem darauf hin, dass auch bei größeren Schwankungen der Einspeisemenge, die Gebühren relativ konstant gehalten werden können und der Gebührenzahler nicht mit extremen Gebührenschwankungen belastet wurde.


Schwankungen der Einspeisemenge wirkten sich nicht auf die Gebühren aus. Grafik: Stadt Wolfenbüttel Foto:


zur Startseite