Sie sind hier: Region >

Keine neuen Erkenntnisse über den Feuerteufel



Wolfsburg

Keine neuen Erkenntnisse über den Feuerteufel

von Bernd Dukiewitz


In Wolfsburg geht ein Feuerteufel um. Symbolfoto: Werner Heise
In Wolfsburg geht ein Feuerteufel um. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Zuletzt brannten mehrfach Papiercontainer in Wolfsburg und Umgebung. Einmal konnte nur durch den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Fallersleben das Übergreifen der Flammen auf anliegende Gebäude verhindert werden. Die Polizei hat nun eine Ermittlungsgruppe gegründet.



Der Stand der Ermittlungen: Es gibt noch keine neuen Erkenntnisse. "Wir sind allerdings mit der Ermittlungsgruppe gezielt an dem Täter dran und halten im Stadtgebiet mit den Streifen besonders die Augen offen", berichtet Sven-Marco Claus, Pressesprecher der Polizei Wolfsburg.

Gerade die Feuerwehren können jedoch einen klaren Anstieg der Einsätze bei Müllcontainerbränden vermelden.

Dieses betrifft derzeit im Stadtgebiet die Berufsfeuerwehr, sowie die Freiwilligen Feuerwehren in ihren Ortsteilen. Mehrfach mussten die Feuerwehrleute in den vergangenen Tagen nachts ausrücken, um die Brandherde zu löschen.
"Bei bereits über 130 Einsätzen dieses Jahr für Fallersleben eine nicht belanglose Zusatzbelastung für die Einsatzkräfte, die in der Zeit weder bei ihren Familien, noch für ihren Arbeitgeber tätig sind. Freiwillige Feuerwehr ist ja bekanntlich Freizeit", erklärt Sebastian Gradtke, Stadtpressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsburg.

<a href= Hinweis der Feuerwehr Wolfsburg. ">
Hinweis der Feuerwehr Wolfsburg. Foto: Feuerwehr Wolfsburg




zur Startseite