whatshotTopStory

Kellerbrand am Kohlmarkt - Gastwirt bemerkte die Rauchentwicklung

Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

05.08.2020

Braunschweig. Gegen 11:20 Uhr wurde die Leitstelle am heutigen Mittwoch über den Feuerwehrnotruf 112 durch den Leiter eines Gastronomiebetriebes am Kohlmarkt über eine leichte Rauchentwicklung in seinem Lokal informiert. Daraufhin wurde der Löschzug der Hauptfeuerwache alarmiert. Wie die Feuerwehr Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet, lag die Ursache eine Etage tiefer.



Vor Ort wurde zunächst eine leichte Verrauchung in den hinteren Räumlichkeiten bemerkt. Die Ursache des Ganzen lag jedoch nicht im Gastronomiebetrieb, sondern in den darunter liegenden Kellerräumen. Dort stellte die Feuerwehr einen Kellerbrand fest. Der Brand wurde schnell gelöscht. Die Entrauchung des Kellers gestaltete sich jedoch schwierig, da die Kellertür die einzige Öffnung zu diesem ist. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Gastronomiebetrieb selbst ist nicht weiter betroffen und kann sein Tagesgeschäft weiterführen.

Der Rauch zog durch kleinste Öffnungen


Vermutlich nur durch kleine Öffnungen in Kabelkanälen oder Rohrleitungen konnte der Brandrauch in die oberen Räume gelangen. "Zum Glück, denn so konnte der unbemerkte Kellerbrand doch noch frühzeitig entdeckt und gelöscht werden bevor dieser einen massiveren Schaden am Gebäude verursacht hätte", so das Fazit der Feuerwehr.

Nach knapp drei Stunden war der Einsatz beendet. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.


zur Startseite