Sie sind hier: Region >

Kinder aus Mogilew sollen nicht in Vergessenheit geraten



Peine

Kinder aus Mogilew sollen nicht in Vergessenheit geraten


Das ehrenamtliche Organisationsteam freut sich auf viele neue Helfer. Foto: Privat
Das ehrenamtliche Organisationsteam freut sich auf viele neue Helfer. Foto: Privat

Artikel teilen per:




Kreis Peine. Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ist schon 30 Jahre her. Für viele ein Grund, nicht mehr so oft daran zu denken. Doch für Radioaktivität ist der Zeitraum nicht mehr als ein Augenblick.

„Nach wie vor leiden vor allem Kinder unter den Folgen der Verseuchung in einem weiten Radius rund um den Reaktor. Deswegen möchten wir ihnen nach wie vor ein paar Sommerwochen im Peiner Land ermöglichen, unbeschwert und ohne Sorgen“, umreißt Benjamin Henze vom Mogilew-Team des Kirchenkreises Peine die Idee hinter den Freizeiten, die seit 1991 stattfinden.


Doch das ehrenamtliche Organisationsteam ist in den vergangenen Jahren ständig kleiner geworden, sodass die ganze Arbeit der Vorbereitung nicht mehr zu stemmen war. Erstmals seit 1991 muss die Erholungsmaßnahme in diesem Jahr ausfallen.

„Wir suchen dringend neue Mitstreiter, die außer Zeit und Spaß am Umgang mit Menschen nichts weiter mitbringen müssen. Toll wäre auch ein „Kopf“ des Teams, der die organisatorischen Fäden in der Hand hält – vielleicht jemand, der gerade seinen Ruhestand plant und Lust hat, eine Aufgabe zu übernehmen, die sinnstiftend und erfüllend ist“, ruft Henze auf.

Die Kinder aus dem weißrussischen Mogilew kommen während der Sommerferien für vier Wochen nach Deutschland. Zehn Tage verbringen sie am Meer, den Rest der Zeit gibt es ein buntes Programm im Peiner Land.

Hilfe ist gefragt für die Planung, Organisation und Durchführung des Programms, aber auch bei der Suche nach und Betreuung von Gastfamilien, bei denen die Kinder wohnen.

Das nächste Treffen des Mogilew-Teams findet am Donnerstag, 23.6. im Gemeindehaus Rosenthal an der Lindenbergstraße statt. Wer Interesse hat, kann sich vorab unverbindlich mit Benjamin Henze unter der Telefonnummer 05171-580635 oder mit Michaela Wildeboer unter der Nummer 05171-589948 in Verbindung setzen.


zur Startseite