whatshotTopStory

Kinder bereiteten sich auf Kanu-Olympiade vor

von Anke Donner


Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

31.07.2014


Wolfenbüttel. Im Rahmen der Ferienkalender-Aktion der Stadtjugendpflege machten sich heute 16 Kinder mit Paddel und Kanu auf die Oker und übten für die bevorstehende Kanu-Olympiade.


Wieder an Land. Das Kanu wird ins trockenen gebracht. Foto: Anke Donner



Die Olympiade findet am morgigen Nachmittag statt und hält so einige Überaschumngen und Hindernisse für die Kinder bereit. "Die Teilnehmer müssen beispielsweise einen Parcours fahren, Stationen mit verschiedenen Aufgaben anfahren, Fische Angeln und Wasserbomben werfen. Und das alles natürlich nach Zeit", erklärt Haluk Kuduba vom Jugendfreizeitzentrum. Von dort aus startete nämlich auch heute das Training.

Hinter dem Jugendfreizeitzentrum wurden die 4er-und 5er-Boote ins Wasser gelassen. Dann folgte erst einmal ein Grundlehrgang, in dem die 16 Kinder und Jugendlichen das sichere Einsteigen und Paddeln lernten. Dann wurde die olympische Strecke abgefahren.


Erst paddeln, dann putzen. Foto: Anke Donner



Nach zwei Stunde auf der Oker erreichten die Teilnehmer wieder das sichere Ufer und es gab Gelächter über nasse Haare, Hosen und T-Shirts. Aber wie heißt es so schön? Wer paddeln kann, der muss auch putzen. Und das taten die Mädchen und Jungen dann auch mit vereinten Kräften.

Morgen geht es dann ab 14 um die Wurst, beziehungsweise um das Paddel.


zur Startseite