Sie sind hier: Region >

Kinder der Johanniter-Kita bekommen Gemüse-Hochbeet



Braunschweig

Kinder der Johanniter-Kita bekommen Gemüse-Hochbeet


Kinder der Johanniter-Kita "Die kleinen Murmeltiere" haben von der EDEKA-Stiftung ein Gemüse-Hochbeet bekommen. Foto: Natalia Shapovalova / Johanniter.
Kinder der Johanniter-Kita "Die kleinen Murmeltiere" haben von der EDEKA-Stiftung ein Gemüse-Hochbeet bekommen. Foto: Natalia Shapovalova / Johanniter.

Artikel teilen per:

Braunschweig. Erdige Hände, schmutzige Gesichter und strahlende Augen hatten die Kinder der Johanniter-Kita "Die kleinen Murmeltiere" auf dem Gelände der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt am 23. Mai, als sie gemeinsam mit einem Team der EDEKA Stiftung ein Hochbeet bepflanzt haben.



Mit dem Projekt "Gemüsebeete für Kids" der EDEKA Stiftung soll die Ernährungskompetenz und das Verantwortungsbewusstsein von Kindern im Vorschulalter gestärkt werden. Schon beim Aufbau des Hochbeets konnte es den Kindern nicht schnell genug gehen. Die 15 Mädchen und Jungen packten fleißig mit an und setzten gemeinsam mit den Projektmitarbeitern Patrick und Dominika die Konstruktion aus den Bausteinen zusammen. "Das ist ja fast wie mit Lego spielen", staunte die sechsjährige Isabel dabei nicht schlecht. Das Hochbeet wurde anschließend mit rund 770 Litern Erde befüllt.

Kleine Garten-Experten


Doch bevor die Pflanzen in die Erde eingesetzt werden konnten, mussten die Mini-Gärtner sie erst erraten. Dies haben die Kinder erstaunlich schnell geschafft: Kastengurke, Kohlrabi und Eisbergsalat wurden im Nu erkannt. Lediglich bei Mangold und roter Rübe waren die Kinder etwas ratlos und die Erzieher mussten nachhelfen. Danach hieß es: Ärmel hochkrempeln und ab ans Beet! Eifrig buddelten die kleinen Hände viele Löcher in die Erde und setzten die Pflanzen mit viel Liebe und Vorsicht ein und drückten sie leicht an. Auch Samen von Möhren und Radieschen wurden im Hochbeet gesät und alles wurde ausgiebig gegossen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Blätter nicht zu viel Wasser abbekommen. "Ich weiß warum: Das mögen die Pflanzen nämlich nicht", erklärte Isabel. Auch eine Antwort auf die Frage, wann man die Pflanzen wieder gießen sollte, wusste sie bereits: "Wenn die Erde trocken ist." Doch wie kann man das überprüfen? Hier hatte Patrick einen Tipp für die Kinder parat: "Man sollte einen Finger in die Erde stecken. Wenn die Erde auf dem Finger kleben bleibt, dann ist sie feucht und es ist noch zu früh fürs Gießen."


Bei der Pflege des Hochbeets bekommen die Kinder der Johanniter-Kita tatkräftige Unterstützung von den Paten, Rouven Schley und Diana Müller von der EDEKA Görge Filiale im Kanzlerfeld. Sie werden sich nicht nur ums Hochbeet kümmern, sondern auch die Ernte begleiten. Dabei handelt es sich um ein Langzeitprojekt. Die Paten werden die Johanniter-Kita jedes Jahr besuchen.

Natur in die Kita holen


Silke Prieske, Leiterin der Johanniter-Kita, freut sich über die Initiative der EDEKA-Stiftung: "Die Möglichkeit, ein zusätzliches Beet zu bepflanzen, ist für uns die Krönung, weil wir so den Kindern noch mehr Möglichkeiten schaffen, die Natur in die Kita zu holen. Im letzten Jahr haben wir auch schon Gemüse eingepflanzt, welches die Kinder mit Freude verzehrt haben. Selbstgepflanzt schmecken Gurken, Tomaten oder anderes Gemüse gleich doppelt so gut."


zur Startseite