Sie sind hier: Region >

Kinderbeirat befragt Oberbürgermeister



Kinderbeirat befragt Oberbürgermeister


Der Kinderbeirat löcherte den Bürgermeister mit Fragen. Foto: Stadt Wolfsurg
Der Kinderbeirat löcherte den Bürgermeister mit Fragen. Foto: Stadt Wolfsurg Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

Wolfsburg. „Welche drei Wünsche haben Sie für Wolfsburg?“, „In welche Bereiche investiert die Stadt?“ und „Wird Wolfsburg zur Elektromobilitäts-Stadt?“ waren nur drei der zahlreichen Fragen der Mitglieder des Kinderbeirates der Stadt Wolfsburg an Oberbürgermeister Klaus Mohrs.



Der Kinderbeirat hatte das Thema „Politik und Verwaltung“ zuvor in der Theorie behandelt. Das Kinder- und Jugendbüro vermittelte den Mitgliedern des Kinderbeirates spielerisch, welche Aufgaben der Oberbürgermeister hat, was man im Rathaus alles erledigen kann und welche politischen Ausschüsse es gibt. Der Kinderbeirat simulierte auch eine Ratssitzung zum Thema „Schließung von Wolfsburger Spielplätzen“.

Der Kinderbeirat bekam nun die einmalige Gelegenheit, dem Oberbürgermeister alle weiteren Fragen zu stellen, die nach der theoretischen Sitzung noch offen geblieben waren. Oberbürgermeister Klaus Mohrs lobte den Kinderbeirat: „Ich bin begeistert, dass die Kinder das persönliche Gespräch mit mir gesucht haben. Der Kinderbeirat ist ein sehr gutes Beteiligungsinstrument, denn dadurch erfahren wir, was Kinder in Wolfsburg bewegt und was sie wollen. Durch ihren Wissenshunger und ihr großes Interesse an den zukünftigen Entwicklungen in Wolfsburg, aber auch am Alltag eines Oberbürgermeisters, lernen sie viel Neues über ihre Stadt.“ Auf die Frage „Was kann die Stadt Wolfsburg noch für Kinder und Jugendliche tun?“ erklärte Klaus Mohrs, dass es wichtig sei, noch mehr Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen, damit sie ihre Wünsche äußern können und ihre Ideen auch umgesetzt werden.
Ob Fragen zu politischen Themen in Wolfsburg oder zum Persönlichen, Klaus Mohrs antwortete sehr offen und nahm die ein oder andere Anregung der Kinder aus dem Gespräch mit. Neugierig war der Kinderbeirat auch auf das Büro des Oberbürgermeisters und staunte nicht schlecht über die vielen bunten Gastgeschenke, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Besonders faszinierend fanden die Kinder die Kopie der Meisterschale des VfL Wolfsburg aus dem Jahr 2009.
„Wir freuen uns sehr, dass Oberbürgermeister Klaus Mohrs ein offenes Ohr für die Anliegen unseres Kinderbeirates hat. Die Kinder fühlen sich dadurch sehr wertgeschätzt und wissen, dass der Oberbürgermeister jederzeit für sie ansprechbar ist. Natürlich ist es auch eine gute Motivation, dass sich die Mitglieder des Kinderbeirates weiterhin in ihrer Stadt einbringen werden“, ergänzte Katrin Binius, Kinderbeauftragte der Stadt Wolfsburg. Im Anschluss führte Klaus Mohrs den Kinderbeirat noch auf das Rathausdach. Von dort aus hatten alle Teilnehmenden eine fantastische Sicht über Wolfsburg und das Umland.


zur Startseite