Sie sind hier: Region >

Kindertagesstätten werden ab Montag bestreikt



Wolfenbüttel

Kindertagesstätten werden ab Montag bestreikt

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Ab dem kommenden Montag den 11. Mai 2015, werden die städtischen Kindertagesstätten in Wolfenbüttel auf zunächst unbefristete Zeit bestreikt. Auch einige Tagesstätten im Landkreis bleiben geschlossen. 

Während im Stadtgebiet die Kindertagesstätten Geibelstraße, Groß Stöckheim, Halchter und Fümmelse geschlossen bleiben, wird in den anderen Einrichtungen ein überwiegend eingeschränktes Betreuungsangebot vorgehalten. So bieten die Kindertagesstätten Karlstraße, Hopfengarten, Am Herzogtore, Kleine Breite, Linden und Salzdahlum ein eingeschränktes Betreuungsangebot. Die Kitas Kerschensteinerweg, Alter Weg und Leinde hingegen laufen im Normalbetrieb weiter.


Die Betreuungsangebote in den geöffneten Einrichtungen sind als Notversorgung organisiert. Ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte besteht während des Streikraums nicht, teilte die Stadtverwaltung mit.

Unterstützung der Eltern erbeten


<a href= Die Kita in Fümmelse bleibt geschlossen.">
Die Kita in Fümmelse bleibt geschlossen. Foto:




Eltern werden gebeten, nur dann von dem bestehenden Betreuungsangebot Gebrauch zu machen, wenn eine anderweitige Betreuung nicht gewährleistet werden kann. Dies gilt auch für Eltern, deren Kinder die geöffneten Einrichtungen regulär besuchen. Vor diesem Hintergrund wird Eltern empfohlen, sich über Unterstützungsmöglichkeiten durch Verwandte, Freunde, Bekannte und / oder Nachbarn zu erkundigen. Gegebenenfalls  kann über das Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Wolfenbüttel (Ansprechpartnerin Frau Lühr Telefon 05331-84827), eine Betreuung durch Tagesmütter in Anspruch genommen werden. Sollte es nicht möglich sein, die Betreuung auf diesem Wege sicherzustellen, wird um eine direkte Kontaktaufnahme mit der jeweiligen KiTa-Leitung gebeten.

Krippenkinder werden grundsätzlich aus pädagogischen Gründen nur in den Einrichtungen untergebracht, die sie regulär besuchen. Ein Wechsel in eine andere Einrichtung für die Zeit des Streiks kann nicht erfolgen.

Insgesamt werden 1.190 Kinder in den städtischen Kindertagesstätten betreut. Im Rahmen der Notversorgung können zirka 580 Betreuungsplätze angeboten werden. Etwa die Hälfte der in den städtischen Kindertagesstätten beschäftigten pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird sich voraussichtlich am Streik beteiligen. Während des Streikzeitraums kann sich die Betreuungssituation fortlaufend verändern. Die Eltern erhalten dann umgehend entsprechende Informationen über die städtische Internetseite.

Die Fachabteilung der Stadtverwaltung ist am kommenden Montag und in den darauf folgenden Tagen ab 7 Uhr besetzt, um unter 05331-86202 (Ansprechpartner Herr Binner) telefonische Anfragen von Eltern zu beantworten. Diese Informationen finden Sie außerdem auf der Internetseite der Stadt Wolfenbüttel unter www.wolfenbuettel.de.

Samtgemeinde Elm-Asse


Laut der Samtgemeindeverwaltung Elm-Asse ist ab dem kommenden Montag mit Einschränkungen im Kindergartenbetrieb zu rechnen. Von den acht Kindertagesstätten, die sich in der Trägerschaft der Samtgemeinde Elm-Asse befinden, werden aller Voraussicht nach die Kindertagesstätten Wittmar, Remlingen, Groß Denkte und Kissenbrück ganz oder teilweise bestreikt.Tageweise ist in den Einrichtungen mit sogenannten Bildungsstreiks zu rechnen, was bedeutet, dass eine Betreuung der Kinder erfolgt, jedoch ohne Unterbreitung von Angeboten.

Vom 11. bis 15. Mai 2015 wird die Kindertagesstätte Wittmar nur mit einer Notgruppe für eine Betreuung der Kinder (rund 20 Plätze) zur Verfügung stehen. Zudem ist in dieser Einrichtung davon auszugehen, dass in der Woche vom 18. bis 22. Mai ebenfalls nur eine Notbetreuung stattfinden wird, aber auch durchaus mit einer kompletten Schließung zu rechnen ist.

Darüber hinaus sei vom 18. bis zum 24.Mai mit kompletten Schließungen weiterer Einrichtungen zu rechnen, insbesondere am 21. und/oder am 22. Mai 2015. Nach heutigem Kenntnisstand werden hiervon die Kindertagesstätten in Gr. Denkte, Kissenbrück und Remlingen betroffen sein. Die anderen Kindertagesstätten der Samtgemeinde werden den Kindern und Eltern voraussichtlich zur Verfügung stehen, mit Einschränkungen muss aber auch hier gerechnet werden. In diesen Kindertagesstätten werden somit auch dringende Notplätze für die Eltern der geschlossenen Einrichtungen zur Verfügung stehen, natürlich nur in einem eingeschränkten Umfang (insgesamt zirka 25 Plätze). „Ich möchte die Eltern bereits zum jetzigen Zeitpunkt bitten, sich um Betreuungsmöglichkeiten für die genannten Zeiträume zu kümmern. Sobald der Samtgemeindevewvaltung weitere Informationen vorliegen, werden die Eltern hiervon unterrichtet“, erklärt Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier.

Nicht in allen Kommunen wird gestreikt


Die Gemeindeverwaltungen Schladen-Werla und Sickte teilten mit, dass in den jeweiligen Ortschaften nicht gestreikt wird. Auch in der Gemeinde Cremlingen bleiben die Kitas geöffnet. Über die Streik-Situation in den Samtgemeinden Oderwald und Baddeckenstedt liegen keine Informationen vor.


zur Startseite