Sie sind hier: Region >

Kino-Doku über „Börsenprophet“ Martin Armstrong



Braunschweig

Kino-Doku über „Börsenprophet“ Martin Armstrong


Foto: Sina Rühland

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. In der Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ zeigt das städtische Kulturinstitut am Donnerstag, 3. September, um 19.30 Uhr im Roten Saal, Schlossplatz 1, „The Forecaster“ als Braunschweiger Erstaufführung. Der Film ist ein Porträt des Mathematikgenies und Finanz-Gurus Martin Armstrong, das von Dokumentarfilmer Marcus Vetter inszeniert und 2010 für „Das Herz von Jenin“ mit dem Deutschen Filmpreis in der Kategorie Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde.

Anfang der Achtzigerjahre konstruierte Martin Armstrong ein Computermodell, das die Finanzwelt in Aufregung versetzte. Basierend auf einem von ihm entwickelten Geheimcode und gefüttert mit historischen Wirtschaftsdaten prophezeite er damit mehrere große Wendepunkte der Weltwirtschaft wie die Russlandkrise 1998/99, die Dotcom-Blase 2000, die Finanzkrise 2007 und die Eurokrise 2009. Im September 1999 stürmte das F.B.I. sein Büro. Wegen Betrugs wurde Armstrong verhaftet. Es folgten zwölf Jahre Gefängnis – zu Unrecht, wie er bis heute behauptet. Eine telefonische Kartenbestellung im Kulturinstitut unter 470-4848 oder online www.braunschweig.de/dok wird empfohlen. Karten sind für 5 Euro, ermäßigt 4 Euro, erhältlich.


zur Startseite