whatshotTopStory

Kiosk überfallen: Maskierter bedroht Angestellte mit Messer


Kunden, die den Räuber gesehen haben, seien wichtige Zeugen und werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Symbolfoto: Alexander Panknin
Kunden, die den Räuber gesehen haben, seien wichtige Zeugen und werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

17.11.2017

Wolfsburg. Wie die Polizei informiert, wurde am frühen Donnerstagabend in Fallersleben durch einen unbekannten mit einem Messer bewaffneten Räuber ein Kiosk überfallen. Der Täter flüchtete mit Bargeld aus der Registrierkasse zu Fuß. Die Höhe der Beute steht derzeit noch nicht fest. Eine sofortige Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg.


Den Ermittlungen nach betrat der maskierte Unbekannte den Laden in der Straße Hopfengarten gegen 18.40 Uhr und bedrohte eine 52-jährige Angestellte mit einem Messer. Mit der Beute sei der Täter von Kunden beobachtet in Richtung Wolfsburger Landstraße zur so genannten Mozartkreuzung geflüchtet, so ein Beamter. Daher seien die Kunden, die den Räuber gesehen haben, wichtige Zeugen und werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Der Täter war Anfang 20, zirka 170 Zentimeter groß und schlank. Er trug eine schwarze Hose, eine schwarze Jacke und ein schwarzes Cap mit schwarzer Kapuze, die ins Gesicht gezogen war. Außerdem hatte der Flüchtige einen dunklen Teint und führte einen dunklen Rucksack mit. Er sprach mit einem leichten Akzent, erläutert ein Ermittler des zuständigen 2. Fachkommissariates aus dem Zentralen Kriminaldienst.

Kunden, die den Täter gesehen haben, und weitere Zeugen wenden sich bitte direkt an die Wolfsburger Polizei unter Telefon 05361-46460.


zur Startseite