whatshotTopStory

Kita-Essen in Peine soll teurer werden

von Nino Milizia


Symbolfoto: Alec Pein
Symbolfoto: Alec Pein Foto: Alec pein

Artikel teilen per:

29.05.2017

Peine. Laut einer Ratsvorlage der Stadt Peine könnte das monatliche Essensgeld zum 1. August in den städtischen Kindertagesstätten angehoben werden.


In der Vorlage heißt es: "Im Rahmen der Mittagessenversorgung in städtischen Ganztagsschulen wird den Eltern ein einheitlicher Essenspreis in Rechnung gestellt, der sich an dem günstigsten Anbieter orientiert. Dieser Betrag liegt in städtischen Ganztagsschulen bei zurzeit 3,20 Euro pro Essen. Um die Eltern der Kinder, die einen städtischen Hort besuchen, im Rahmen der Mittagessenversorgung nicht schlechter zu stellen, soll das Essensgeld pro Mittagessen an die jeweils aktuellen Kosten der Ganztagsschulen angepasst werden."

Im Detail bedeutet dies, dass für Krippenkinder (bis drei Jahre) der von 33 Euro auf 42 Euro (pro Essen 2,10 Euro) steigen würde.
Außerdem gäbe es einen Anstieg für Kinder in Regelgruppen (von drei bis sechs Jahre) von 52 auf 54 Euro (pro Essen 2,70 Euro), für Hortkinder (sechs bis 14 Jahre) von 52 Euro auf 64 Euro (pro Essen 3,20 Euro) und für Hortkinder in Kooperation mit Ganztagsschule auf 26,70 Euro (pro Essen 3,20 Euro).


zur Startseite