Kita-Kinder lernen den menschlichen Körper kennen

20. Juni 2019
Mit dem Ultraschall konnten die Kinder ihr eigenes Herz beobachten. Foto: Stadt Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. Seit einigen Monaten erforschen die „ICH-DU-WIR“-Experten der grünen Gruppe der Kindertagesstätte Fümmelse den menschlichen Körper. Aktuell liegt ihre ganze Neugierde bei der Kraftmaschine ihres Körpers, dem Herzen. Die Stadt Wolfenbüttel berichtet in einer Pressemitteilung.

Es schlägt in uns Tag und Nacht. Fragen wie „Wie sieht es aus? Wie groß ist es? Wie oft schlägt es?“ oder „Macht es auch Pausen?“ interessieren die Kinder. Den Kindern stehen in ihrem Alltag vielfältige Materialien zur Verfügung, um sich mit diesen Fragen aktiv auseinandersetzen zu können. Mit einem Stethoskop konnten sie ihren Herzschlag oder den des Freundes hören. Die Blutmenge jedes einzelnen Kindes wurde errechnet und eine entsprechende Menge Flüssigkeit in Flaschen gefüllt. Anschließend wunderten sich die kleinen Forscher, wie viel Blut ihr Herz ständig durch den Körper pumpt.

Städtisches Klinikum bot tiefe Einblicke

Ein besonderes Erlebnis war der Besuch im Städtischen Klinikum Wolfenbüttel. Dr. Björn Billmann, leitender Oberarzt, nahm sich viel Zeit für die kleinen Herzspezialisten. Im Ultraschallbild konnten die Kinder ihr schlagendes Herz entdecken und beobachten. Dr. Billmann zeigte ihnen die Herzkammern und Herzklappen. Das Staunen der Kinder war riesig. Danach entdeckten die Jungen und Mädchen mit der Unterstützung des Arztes am großen Herzmodell des Krankenhauses die Kammern, Klappen und „Rohre“ für das Blut. Ganz nebenbei tauschten die Experten ihr „Fachwissen“ aus.

Mit großartigen Eindrücken kehrten die Kinder in ihren Kindergarten zurück. Und in den nächsten Tagen gibt es viel zu besprechen, das ist ganz klar eine Herzenssache.

Medienpartner

Anzeigen
Anzeigen