whatshotTopStory

Kita-Neubau: Bis zu 75 neue Betreuungsplätze entstehen

Der Rat der Stadt Peine hat beschlossen, das Projekt der Lebenshilfe finanziell zu unterstützen.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: pixabay

Artikel teilen per:

25.06.2020

Peine. Der Rat der Stadt Peine hat am Donnerstagabend beschlossen, den Neubau einer Kindertagestätte der Lebenshilfe Peine-Burgdorf finanziell zu unterstützen. Im nächsten Schritt alle nötigen Vereinbarungen mit der Stadt, dem Landkreis und den zuständigen Behörden getroffen werden. Dann, so die Lebenshilfe Peine-Burgdorf in einer Pressemitteilung, soll ein Architekt mit der Gestaltung der neuen Einrichtung beauftragt werden.


„Die Entscheidung des Rates ist ein klares Bekenntnis zu uns und unseren Angeboten“, freut sich Uwe Hiltner, Geschäftsführer der Lebenshilfe-Peine-Burgdorf. „Wir blicken auf viele Jahre guter Zusammenarbeit mit der Stadt Peine zurück und können diese Erfahrung nun in das neue Projekt einbringen.“ Mit der neuen Kindertagesstätte auf dem ehemaligen Elmeg-Gelände werden 54 bis 75 zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen, die in Peine dringend benötigt werden. Die Anzahl der Plätze ist von der Art der Betreuung abhängig; eine integrative Gruppe ist etwas kleiner.

Auch die drei Sprachheilgruppen der Kita Wortschatz sollen in die neuen Räumlichkeiten umziehen, um das Angebot noch inklusiver zu gestalten. „Solche Konzepte wirken sich positiv auf die persönliche Entwicklung der Kinder aus. Die Kinder mit Unterstützungsbedarf haben so zwar weiterhin ihren geschützten Raum, aber auch mehr Kontakt zu anderen Kindern. Und der Umgang mit vielen verschiedenen Menschen ist essenziell für die sozial-emotionale Bildung aller Kinder“, meint Christiane Hempelmann, Leiterin des Bereichs Frühförderung und Kindertagestätten bei der Lebenshilfe.

Wie genau die neue Kindertagestätte aussehen werde, sei noch nicht ganz klar. Aktuell würden verschiedene Möglichkeiten geprüft. „Gerade jetzt während der Pandemie müssen wir schauen, was der Markt überhaupt anbieten kann und was davon zu uns passt“, so Hempelmann. Bereits seit 2018 steht das Vorhaben im Raum, auf dem ehemaligen Elemg-Gelände in Telgte eine neue Kindertagesstätte zu errichten. Das Areal ist im Eigentum eines privaten Investors. Die Lebenshilfe Peine-Burgdorf plant, einen Teil des Grundstücks zu erwerben; die Stadt Peine bezuschusst den Kauf. In den kommenden Monaten werden weitere Finanzierunghilfen angestrebt.


zur Startseite