whatshotTopStory

Kita-Plätze: Angebot wird erweitert

von Alec Pein


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

15.05.2016


Goslar. Ein Bericht über die Platzbelegung in Goslarer Horts und Kindergärten mitsamt einer Prognose bis 2021 hat gegenüber stetig steigender Kinder-Anzahl einen Defizit im Betreuungsangebot ergeben. Der Rat der Stadt Goslar hat deshalb am Dienstag für die nachfrageorientierte Anpassung des Betreuungsangebots für Kindergarten- und Hortkinder gestimmt. Dafür sollen künftig pro Jahr rund 662.000 Euro mehr Mittel in Kita-Plätze fließen.

Die Anpassung soll ab 1. August diesen Jahres stattfinden. In der ev.-luth. Kindertagesstätte (Kita) St. Peter wird das Hortangebot um acht Plätze erweitert. In den städtischen Kindertagesstätten Hahnenklee, Hahndorf, Löwenzahn (Jerstedt), Vienenburg sowie in den ev.-luth. Kindertagesstätten St. Paulus und St. Peter werden zusätzliche Kindergartenplätze, teilweise auch für Kinder ab zwei Jahren geschaffen. In den städtischen Kindertagesstätten Hahnenklee, Hahndorf, Löwenzahn, Kunterbunt, Ohlhof, Vienenburg sowie in den ev.-luth. Kitas St. Peter, St. Georg und Vienenburg und in der röm.-kath. Kindertagesstätte St. Benno werden die vorhandenen Betreuungsangebote mithilfe von verlängerten Öffnungszeiten nachfrageorientiert ausgebaut. Nach Abzug von Finanzhilfen und Gebühren rechnet die Stadt bei einem Aufwand von 662.000 Euro mit einer tatsächlichen Mehrbelastung des Haushaltes von 420.500 Euro. Außerdem werden durch die Erweiterung einige Arbeitsplätze neu geschaffen. Ausdrücklich ist in der Vorlage auch der Hinweis auf Steigende Kita-Gebühren vermerkt, gegen den sich zuletzt noch die Goslarer Linken wehrten. Dieser Punkt wurde einzeln abgestimmt und fand bei drei Gegenstimmen eine klare Mehrheit. Die Erhöhung der Betreuungsgebühren ist für den 1. August 2017 vorgesehen.


zur Startseite