Sie sind hier: Region >

Kita soll im Herbst 2017 einziehen



Goslar

Kita soll im Herbst 2017 einziehen

von Alec Pein


Die Bauarbeiten im ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Bundesgrenzschutz laufen. Es soll ein modernes Konferenzzentrum und eine Kindertagesstätte entstehen. In letztere soll die Kita zum Frankenberge einziehen. Foto: Alec Pein
Die Bauarbeiten im ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Bundesgrenzschutz laufen. Es soll ein modernes Konferenzzentrum und eine Kindertagesstätte entstehen. In letztere soll die Kita zum Frankenberge einziehen. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:




Goslar. Derzeit werden auf dem Energiecampus ehemalige Räumlichkeiten des Bundesgrenzschutz umgebaut. Die Stadt investiert 1,9 Millionen Euro für moderne Konferenz- und Mehrzweckräume sowie neue Räume für die Kita am Frankenberge.



Im Erdgeschoss über der Kita gibt es künftig Konferenz- und Mehrzweckräume mit Cateringbereich. Der Rat der Stadt hatte im Juli 2015 mehrheitlich beschlossen, dass in der Liegenschaft Am Stollen 19 ein modernes Tagungszentrum und eine Kita geschaffen wird. Das Gebäude aus den 1960er Jahren muss dafür "revitalisiert" werden. Noch vor kurzem wurden Teile des Gebäudes für Veranstaltungen, etwa "Pimp my town" oder der "Werkstatt I" im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Entwicklung des Kaiserpfalzquartiers, genutzt.


Einzug im Herbst 2017


Laut Stadtpressesprecherin Vanessa Nöhr werden aktuell Rückbauarbeiten durchgeführt. Haustechnik wie Heizungen und Elektrik seien entfernt worden, nur der Parkettboden bleibe. Für den Kita-Betrieb wird das Untergeschoss nach außen erweitert. Bis auf den Rohbau handele es sich um eine Revitalisierung mit großen Neubauteilen, so Nöhr. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind verfügt die Einrichtung über eine komplett neue technische Gebäudeausstattung, also neue Heizung, Elektrik und alles was dazu gehört. Außerdem wird die Raumaufteilung dem neuen Zweck angepasst.


zur Startseite