whatshotTopStory

Kita Varieta am Sonnenhang: Ende Januar soll es losgehen

von Alexander Dontscheff


Der Sozialausschuss der Stadt tagte heute an der Adersheimer Straße 60, dem derzeitigen Domizil  der ehemaligen Kita Am Herzogtore und künftigen Kita Varieta am Sonnenhang. Kita-Leiterin Claudia Hesebeck (3. v. re.)  führte über das Gelände. Fotos: Alexander Dontscheff
Der Sozialausschuss der Stadt tagte heute an der Adersheimer Straße 60, dem derzeitigen Domizil der ehemaligen Kita Am Herzogtore und künftigen Kita Varieta am Sonnenhang. Kita-Leiterin Claudia Hesebeck (3. v. re.) führte über das Gelände. Fotos: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

31.08.2017

Wolfenbüttel. Gute Nachrichten für die Kita am Sonnenhang. Der städtische Ausschuss für Jugend und Soziales stimmte in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag nicht nur einstimmig für den neuen Wunschnamen "Varieta". Auch der Bericht über den Baufortschritt stimmte Kita-Leiterin Claudia Hesebeck positiv. Ende Januar 2018 sollen die ersten Kinder einziehen.



"Wir haben uns gut eingelebt und fühlen uns wohl hier. Aber nicht heimisch. Denn unsere zukünftige Heimat liegt woanders", erklärteClaudia Hesebeck, die die Mitglieder des Sozialausschusses über das derzeitige Domizil der ehemaligen Kita Am Herzogtore führte. Bevor es im kommenden Jahr zum Sonnenhang geht, residiert die Einrichtung, die Kinder im Alter von 1 bis 9 Jahren betreut, in der ehemaligen Raabe Schule an der Adersheimer Straße.

Da die Kita der aus Italien stammenden Reggio-Pädagogik folgt, lag ein italienischer Name nahe. Varieta - das italienische Wort für Vielfalt - soll das integrative Konzept der Einrichtung betonen. Die Mitglieder des Ausschusses folgten Hesebecks Argumentation und stimmten dem Namen "Kita Varieta am Sonnenhang" zu.


Im Konzept der Reggio-Pädagogik spielt der Raum eine gewichtige Rolle. Der Ausschuss für Jugend und Soziales überzeugte sich vor Ort. Foto: Dontscheff



Bernd-Georg Kuder vom Bauamt der Stadt hatte zuvor einen Bericht über den derzeitigen Stand der Bauarbeiten am Sonnenhang gegeben. Die Trockenbau- und Estricharbeiten seien demnächst fertig, Ende September folge das Dach. Die Metallbauarbeiten sollen Ende Oktober abgeschlossen sein, die Fluchttreppen im November gebaut. Alles in allem sei eine Fertigstellung des Gebäudes zum 31. Dezember 2017 anvisiert. So wie es jetzt aussieht (19 von 20 Gewerken seien vergeben), könne man den Kostenrahmen von 5.550.000 Euro einhalten.

Derzeit stehe noch die Möblierung aus. Die Ausschreibung starte demnächst. In der 3. Kalenderwoche 2018 wolle man damit fertig sein, so dass Ende Januar die ersten Kinder kommen könnten. Dann würden zwar noch ein paar Außenarbeiten anstehen, aber zu der Jahreszeit würden die Kinder dann wahrscheinlich sowieso eher drinnen spielen. "Und ein paar Bauarbeiter sind bestimmt auch ganz spannend", prognostizierte Kuder.



Öffentliche Führungen durch die Kita


Wer sich die Baustelle einmal von innen anschauen möchte, dem gibt die Stadt Wolfenbüttel als Bauherr im September an vier Terminen Gelegenheit dazu. Am 11. Oktober 2017 von 13 bis 14 Uhr, 12. Oktober 2017 von 17 bis 18 Uhr, 18. Oktober 2017 von 13 bis 14 Uhr und 19. Oktober 2017 von 17 bis 18 Uhr werden öffentliche Baustellenführungen angeboten. Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldung per E-Mail an bauverwaltung@wolfenbuettel.de gebeten.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/aus-kita-am-sonnenhang-wird-die-kita-varieta-am-sonnenhang/

https://regionalwolfenbuettel.de/kita-neubau-am-sonnenhang-feierte-richtfest/


zur Startseite