whatshotTopStory

Kitas und Schulen in Wolfenbüttel wurden mit CO2-Messgeräten ausgestattet

Die Geräte sollen indirekt auf ein erhöhtest Corona-Infektionsrisko hinweisen.

Nicht nur alle Kitas, sondern auch die Schulen in der Stadt Wolfenbüttel wurden mit CO2-Messgeräten ausgestattet.
Nicht nur alle Kitas, sondern auch die Schulen in der Stadt Wolfenbüttel wurden mit CO2-Messgeräten ausgestattet. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

22.12.2020

Wolfenbüttel. Die Stadt Wolfenbüttel hat zur Unterstützung bei der Einhaltung von Lüftungsvorgaben allen Kindertagesstätten im Stadtgebiet sowie allen städtischen Schulen CO2–Messgeräte zur Verfügung gestellt. Diese sollen einen Beitrag leisten, die Lüftungssituation in den Einrichtungen im Alltag effektiver beobachten und optimieren zu können. Das berichtet die Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemeldung.



Das Übertragungsrisiko des Covid-19 Virus hänge zwar nicht unmittelbar mit der CO2–Konzentration in der Luft zusammen, der Wert könne allerdings als Indikator für die Luftqualität in geschlossenen Räumlichkeiten dienen. Je höher die CO2–Belastung in der Luft ist, desto „verbrauchter“ sei die Raumluft und gleichzeitig höher sei das Risiko einer erhöhten Konzentration virulenter Aerosole. Die Messgeräte sollen unter anderem durch ein optisches Ampelsystem auf einfache Art abzulesen sein und eine Hilfestellung bieten, Lüftungsintervalle einzuhalten oder zu erweitern.


Die CO2-Messgeräte sollen auch ein Indikator für das Infektionsrisiko sein. Foto: Stadt Wolfenbüttel


zur Startseite