whatshotTopStory

Klassik im Park wurde zum Riesen-Picknick

von Alexander Dontscheff


Dicht gedrängt saßen die Braunschweigerinnen und Braunschweiger samt Gästen beim Picknick, um die Musik und das Wetter zu genießen. Fotos: Alexander Dontscheff
Dicht gedrängt saßen die Braunschweigerinnen und Braunschweiger samt Gästen beim Picknick, um die Musik und das Wetter zu genießen. Fotos: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

05.06.2017

Braunschweig. Es war wohl so voll wie selten: Bei fast optimalem Wetter entwickelte sich die achte Ausgabe von Klassik im Park am Pfingstmontag zu einem riesigen Picknick. Während das Staatsorchester Braunschweig für den kulturellen Teil sorgte, ließen es sich die Besucher einfach gut gehen, saßen oder lagen wahlweise in der Sonne oder unter Bäumen.



Für den neuen Generalmusikdirektor am Staatstheater Braunschweig Srba Dinic war es die Klassik im Park-Premiere. Mit den beiden Solisten, dem Startenor Ramón Vargas und der Sopranistin Silvia Dalla Benetta stellte er das Programm „Der tolle Tag“ mit einer Belcanto-Auswahl aus Opern von Mozart bis Puccini vor.

Außerdem neu in diesem Jahr: Erstmals gab es ein Rahmenprogramm – mit Angeboten für die kleineren Besucher (von Hüpfburg bis Mini-Tischtennis) ebenso wie mit Auftritten von Musikern und Walking Acts, die sich unter das Publikum mischten.


Silvia Dalla Benetta. Foto:



Angesichts des vollen Festivalgeländes dürfte die Angst vor Terroranschlägen in Braunschweig nicht all zu groß sein. Einen Eindruck, den alle Besucher, mit denen regionalHeute.de am heutigen Tag gesprochen hat bestätigten. "Dann muss ich auch Angst haben, über die Straße zu gehen. Die Gefahr von einem Blitz erschlagen zu werden, ist deutlich höher als Opfer eines Terroranschlags zu werden", meinte Fabian, der bereits zum fünften Mal mit dabei war.


An den Eingängen zum eigentlichen Festivalgelände wurden zeitweise keine Zuschauer mehr eingelassen. Foto: Dontscheff




Auch Andreas war das vierte oder fünfte mal hier und ist ein echter Klassik-Fan. Das Programm sei gut wie immer. Leider sei er heute alleine hier, da seine Freundin auf Mallorca Urlaub mache.

Ausgewiesene Klassik-Fans dürften allerdings in der Minderheit gewesen sein. Der Happening-Faktor spielt bei dem - immer noch kostenlosen - Event eine mindestens ebenso große Rolle. Marike und ihre Freunde waren um 14 Uhr vor Ort (Beginn war um 15 Uhr). Zu dem Zeitpunkt seien sie noch problemlos auf das Gelände gekommen. Eigentlich sei es nicht voller als sonst, daher könne sie es nicht verstehen, dass Leute nicht auf das Gelände gelassen würden. Dies sei im letzten Jahr nicht so gewesen.


Marike (2. v. re.) und ihre Freunde genossen das Ambiente, die Leute und die Musik. Foto: Dontscheff



Eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes vor Ort widersprach dieser Einschätzung gegenüber regionalHeute.de. Auch im letzten Jahr habe es Phasen gegeben, in denen keine Personen mehr in den Innenbereich gelassen wurden. In diesem Jahr sei es aufgrund des guten Wetters nur noch voller. Mehr Sicherheitsleute seien in diesem Jahr im Einsatz, ein spezielles Sicherheitskonzept angesichts möglicher terroristischer Bedrohungen habe es aber nicht gegeben.


Auch auf der anderen Okerseite konnten die Zuschauer das Konzert auf einem Bildschirm verfolgen. Foto:



Sandra und ihre Freundinnen, die in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei waren, fanden es nicht so schlimm, nicht auf das eigentliche Gelände gekommen zu sein. Sie hatten es sich auf der anderen Okerseite bequem gemacht. "Musik muss man nicht unbedingt sehen, man muss sie nur hören", so ihr Fazit.

Weitere Impressionen finden Sie hier:


[ngg_images source="galleries" container_ids="1719" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite