Sie sind hier: Region >

„kleine bühne Wolfenbüttel“ zeigt: Die Physiker



Wolfenbüttel

„kleine bühne Wolfenbüttel“ zeigt: Die Physiker


Kriminalinspektor Voss (Karsten Brunke) muss die Morde in der Irrenanstalt „Les Cerisiers“ untersuchen und verhört die Chefärztin Dr. Mathilde von Zahnd (Kaya Pröve). Foto: Privat
Kriminalinspektor Voss (Karsten Brunke) muss die Morde in der Irrenanstalt „Les Cerisiers“ untersuchen und verhört die Chefärztin Dr. Mathilde von Zahnd (Kaya Pröve). Foto: Privat Foto: Priivat

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Die kleine bühne Wolfenbüttel freut sich auf die Premiere ihres Frühjahrsstücks „Die Physiker“, einer Komödie von Friedrich Dürrenmatt. Die Premiere ist am Freitag, 15. April, um 19.45 Uhr im Theatersaal Schloss Wolfenbüttel.

Schweiz, Sanatorium „Les Cerisiers“. „Innerhalb von drei Monaten kam es zu einem zweiten Mordfall. Ein Patient namens Ernst Heinrich Ernesti, genannt Einstein, ermordete die Krankenschwester Irene S. mit der Schnur einer Stehlampe. Bereits vor drei Monaten ermordete der Patient Herbert Georg Beutler, genannt Newton, die Krankenschwester Dorothea M. mit einer Vorhangkordel. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet und die Kriminalpolizei unter der Leitung von Inspektor Voß ermittelt. Zu weiteren Stellungnahmen war die Polizei bei Redaktionsschluss noch nicht bereit.“


So, oder so ähnlich könnte der Fall am 20. Februar 1961 in einer Schweizer Zeitung gestanden haben, als „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt uraufgeführt wurde. Ob es zu einem dritten Mordfall kommt und was hinter den äußerst mysteriösen Vorfällen im Sanatorium „Les Cerisiers“ steckt, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Allerdings wurde die, mit vielen komischen Momenten behaftete Groteske „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt eines der meistgespielten Theaterstücke der 60´er Jahre. Neben großen Erfolgen auf der Bühne ist auch die Verfilmung mit Therese Giehse und Gustav Knuth unvergessen. Bei allem Wortwitz und viel Irrsinn, prophezeit Dürrenmatt in „Die Physiker“ der Menschheit, im weltpolitischen Kontext der Entstehungszeit, eine unheilvolle Zukunft.

Weitere Aufführungen:


Samstag, 16. April, 19.45 Uhr
Freitag, 22. April, 19.45 Uhr
Samstag, 23. April, 19.45 Uhr
Sonntag, 24. April bereits um 15.00 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Reisebüro Schmidt, Stadtmarkt 17, Wolfenbüttel (Tel. 05331 / 884-0). Kartenreservierungen sind zudem unter www.kleine-buehne-wf.de und an der Abend- beziehungsweise Tageskasse möglich. Für Gruppen ab 15 Personen gelten besondere Ermäßigungen bei den Eintrittspreisen. Die Ermäßigungen sind ausschließlich über die Geschäftsstelle „kleine bühne Wolfenbüttel e.V.“ unter 05331/855221 erhältlich.


zur Startseite