Braunschweig

Klimaschutzpreis: Bewerbungsfrist bis 31. Oktober verlängert



Artikel teilen per:

05.10.2017

Braunschweig. Klimaschutz hat viele Gesichter: Studenten, die klimafreundliche Projekte vorantreiben, Jugendliche die Tauschbörsen initiieren, Vereine, die Energiesparprojekte durchführen oder klimabewusste Startups. Mit solchen Aktivitäten kann man sich für den Braunschweiger Klimaschutzpreis bewerben. Die Bewerbungsfrist wurde bis 31. Oktober verlängert.



Neben den Kategorien „Bauen und Sanieren“, „Klimaschutz in Kleinunternehmen“ und der Sonderkategorie, in der jedes Projekt mit Bezug zum Klimaschutz und Nachhaltigkeit eingereicht werden kann, ist auch die Verbindung von Klimaschutz und Kunst gesucht. „Da das Thema gerade viele junge Menschen beschäftigt, hoffen wir auf kreative Beiträge – als Poetry, Rap, Kabarett oder Malerei. Der künstlerischen Freiheit sind keine Grenzen gesetzt“, sagt Thorsten Warnecke, Leiter des Fachbereichs Stadtplanung und Umweltschutz.

Dotiert ist der vom Rat eingerichtete Braunschweiger Klimaschutzpreis mit insgesamt 15.000 Euro. Die Einzelpreise betragen bis zu 2.000 Euro.

Weitere Informationen unter www.braunschweig.de/klimaschutzpreis sowie bei den Klimaschutzmanagern Christiane Bork-Jürging und Matthias Hots, Telefon (0531) 470-6321 bzw. -6328, E-Mail: klimaschutzpreis@braunschweig.de.


zur Startseite