Sie sind hier: Region >

Klinikum Braunschweig - "Cancer Center" erneut zum Fachzentrum ausgewiesen



Braunschweig

Klinikum Braunschweig - "Cancer Center" erneut zum Fachzentrum ausgewiesen

Es ist eines von nur sieben ausgewiesenen onkologischen Zentren in Niedersachsen.

Das Klinikum an der Salzdahlumer Straße ist eines der drei Standorte in Braunschweig.
Das Klinikum an der Salzdahlumer Straße ist eines der drei Standorte in Braunschweig. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das Cancer Center Braunschweig (CCB) des Städtischen Klinikums ist erneut vom niedersächsischen Krankenhausplanungsausschuss als Fachzentrum ausgewiesen worden. Damit ist das CCB eines von nur sieben ausgewiesenen onkologischen Zentren in Niedersachsen. Hierüber berichtet das Städtische Klinikum Braunschweig in einer Pressemitteilung.



Der Krankenhausplanungsausschuss des niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung benennt seit dem Jahr 2018 Fachzentren, die sich durch eine besondere medizinische Expertise auszeichnen. Das CCB sei bereits seit dem ersten Jahr dabei. Der ärztliche Direktor Dr. Thomas Bartkiewicz sagt: „Dies ist eine hohe Auszeichnung für die exzellente Arbeit, die das Krebszentrum mit allen Mitarbeitenden für die Stadt und über die Region hinaus leistet. Der Stellenwert unseres Hauses wird deutlich, wenn man die Anzahl von nur sieben ausgewiesenen onkologischen Zentren auf Landesebene betrachtet.“

Zusammenarbeit für bestmögliche Behandlung


Das Cancer Center Braunschweig ist ein interdisziplinäres Zentrum, unter dessen Dach 16 Kliniken und Institute onkologisch zusammen arbeiten. In diesem Verbund werden alle Krebspatientinnen und Krebspatienten des Klinikums versorgt. Es wurde nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft gegründet und zertifiziert. Dieser übergeordnete Zusammenschluss bietet eine exzellente Infrastruktur für alle Organzentren und gewährleistet den Patientinnen und Patienten des Klinikums eine individuell abgestimmte und bestmögliche Behandlung.


So stellt die Zertifizierung etwa sicher, dass die Behandlung evidenz- und leitlinienbasiert ist und die Diagnostik und Therapie sich am neusten Stand der Wissenschaft orientieren. Neben der Tumorkonferenz-Besprechung eines jeden onkologischen Patienten ist auch das Angebot geeigneter Studien fester Bestandteil der Behandlung in einem zertifizierten Zentrum.

Neun zertifizierte Zentren


Jedes Organzentren des CCB verfügt über ein Netzwerk in das auch andere Kliniken, niedergelassene Ärzten sowie weitere auf die onkologische Behandlung spezialisierte Professionen wie zum Beispiel Psychoonkologen, Sozial- und Palliativdienste aber auch die Selbsthilfegruppen eingebunden sind. Aktuell verfüge das CCB über neun zertifizierte Zentren, wobei das Brustkrebszentrum, das Prostatakrebszentrum und das Darmkrebszentrum die größten sind. Aber auch sehr spezialisierte Bereiche wie das Kopf-Hals-Tumorzentrum weisen eine hohe Expertise auf. Im kommenden Jahr soll mit dem Hämatologischen Zentrum der zehnte Fachbereich zertifiziert werden.

Für die Anerkennung als Fachzentrum müssen strenge Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Die Benennung durch den Krankenhausplanungsausschuss bietet somit eine Orientierung für Patientinnen und Patienten und garantiert darüber hinaus ein medizinisch hohes Niveau. „Das ist ein wesentlicher Beitrag für eine moderne Versorgung von krebskranken Menschen und Schwerverletzten in Niedersachsen", so Gesundheitsministerin Carola Reimann in der offiziellen Mitteilung des Ministeriums.


zur Startseite