Sie sind hier: Region >

Klinikum Wolfsburg - war die tödliche Attacke eine Verwechslung?



Wolfsburg

Klinikum Wolfsburg - war die tödliche Attacke eine Verwechslung?

von Robert Braumann


Symbolbild: A. Donner
Symbolbild: A. Donner Foto: Anke Donner)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfsburg. Ein 85-jähriger Patient des Klinikums Wolfsburg wurde am Montagnachmittag durch einen 40-jährigen Klinikbesucher angegriffen und so schwer verletzt, dass er nach einer Notoperation seinen Verletzungen erlag (regionalHeute.de berichtete). Die Staatsanwaltschaft Braunschweig schließt nicht aus, dass das Opfer eigentlich nicht das Ziel des Angreifers gewesen sei.

Es könne sich auch um eine Verwechslung gehandelt haben. "Der Angreifer und sein Opfer standen in keinem Verhältnis zueinander", erklärte Gerichts-Sprecherin Julia Meyer, gegenüber dem NDR. Der Verdacht einer Verwechslung liege deshalb nahe. Weiter heißt es, der 40-Jähriger Tatverdächtige habe noch nicht vernommen werden können, da er selbst verletzt worden wäre. Das er unter Drogeneinfluss gestanden habe, schloss die Staatsanwaltschaft aus. Was hinter dem Angriff steckt sei weiterhin nicht geklärt.


zur Startseite